SimCity - Starker VerkehrDie Städtebau-Simulation SimCity scheint sich trotz anfänglicher Probleme zu einem echten Erfolg zu mausern. Wie Publisher Electronic Arts jüngst mitteilte, hat sich das Spiel seit der Markteinführung über 1,1 Millionen Mal verkauft. Knapp über die Hälfte davon wurde über digitale Vertriebswege wie Origin und andere Download-Dienste auf dem PC abgesetzt.

Digitale Version beliebt

Die überwältigende Nachfrage zum Release des Spiels hat die Erwartungen des Publishers Übertroffen, sagte der Electronic Arts Chief Operating Officer Peter Moore.

Bei rund 54 Prozent der Verkäufe handelt es sich um digitale Download-Versionen. Davon wurden 44 Prozent über EAs Download-Dienst Origin generiert, was der Spieleplattform einen neuen Rekord bei der Anzahl der gleichzeitig angemeldeter Nutzer bescherte. Diese Zahl liegt aktuell bei 1,3 Millionen und steigt stetig an.

Spieler-Aktivitäten seit Release

Seit der Veröffentlichung des Spiels haben die Fans insgesamt über 15 Millionen Stunden online verbracht und über 780 Millionen Gebäude errichtet. Dabei haben die Hobby-Bürgermeister so viele Straßen und Schienen verlegt, dass sich damit nach Angaben des Pubsishers die Erde rund 40.000 Mal umrunden ließe.

Endlich genug Platz für alle

Nachdem die Server des Spiels beim Release noch unter dem Ansturm der Spieler zusammenzubrechen drohten, hat der Publisher reagiert und die Server-Kapazität um über 400 Prozent erhöht. Die Reaktionszeit der Server wurde ebenfalls stark verbessert, so dass einem einwandfreien Spielvergnügen nichts mehr im Wege steht.

SimCity ist seit dem 7. März 2013 für den PC erhältlich. Eine Mac-Version soll voraussichtlich noch im Frühjahr 2013 folgen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "SimCity: Städtebau-Simulation weltweit bereits über 1 Million Mal verkauft"

Es gibt zwei Fragen die ich mir dabei stelle.

1.Hätten es noch viel mehr Leute gekauft wenn es da nicht diesen ganzen Hickhack gegeben hätte mit den Servern?
2. Wie viele werden sich den nächsten Teil noch holen nach dem das alles so schief gelaufen ist.

Beide Punkte haben übrigens mich davon abgehalten es zu kaufen. Und ich werde es auch später wohl nicht tun.