Mit P.T. schaffte es Metal Gear Solid-Schöpfer Hideo Kojima, die Spieler an der Nase herumzuführen, denn dahinter verbirgt sich ein neuer Silent Hill-Teil. Das Problematische an der Demo ist aber: Obwohl es schon viele Leute geschafft haben, weiß niemand so richtig, wie man diese durchspielt!

Das muss man sich mal vorstellen: Da schafft man es, eine Demo durchzuspielen und hat danach keine Ahnung, wie man das eigentlich geschafft hat! Genau das ist momentan bei der Silent Hills-Demo der Fall – dort wissen zwar die Spieler, was die Demo beendet (ein Baby muss drei Mal lachen), aber niemand weiß so richtig, was das Ganze auslöst.

Das Problem an der Sache ist außerdem, dass es scheinbar immer irgendwelche anderen Faktoren gibt, die das Babylachen auslösen. Einige Spieler sind der Meinung, man muss irgendwann einfach nur rumstehen und warten, während andere glauben, dass man ein Headset anschließen muss.

Gerade die Headset-Theorie klingt etwas konfus, macht aber Sinn, wenn man mal Metal Gear Solid auf der PS1 gespielt hat. Dort gab es einen Boss, den man nur besiegen konnte, wenn man seinen Controller in den zweiten Slot gesteckt hatte, damit der Boss nicht mehr die Gedanken von einem lesen konnte.

Eine weitere Theorie besagt, dass es sich um puren Zufall handelt, wann das Spiel beendet wird oder nicht. Es gibt also momentan eine Menge wilder Theorien darüber, wie man die Endsequenz des Spiels nun tatsächlich auslösen kann. Weitere Theorien findest du bei Kotaku, die die ganzen Theorien zusammengetragen haben.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!