Der zeitliche Exklusiv-Deal zwischen dem Entwickler Crystal Dynamics und dem Redmonder Unternehmen Microsoft für das kommende Action-Adventure Rise of the Tomb Raider sorgte für viel Kritik unter den eingefleischten Fans der Spielserie. In einem aktuellen Interview verriet nun der Xbox-Chef Phil Spencer, weshalb man sich für diesen Deal entschied.

In einem Gespräch mit Eurogamer bestätigte Spencer, dass der Erwerb der zeitlichen Exklusivität für Rise of the Tomb Raider Microsofts Antwort auf Sonys kommenden Hit Uncharted 4: A Thief’s End war. “Ich bin ein großer Fan von Uncharted und ich wünschte, wir hätten ein Action-Adventure-Spiel dieser Sorte”, sagte der Macher.

Da man selbst aktuell keinen Vertreter dieses Genres in der entsprechenden Qualität zu bieten hatte, sei der Deal mit Crystal Dynamics eine gute Gelegenheit gewesen. Und um eine solide Basis an großen Titeln für die eigene Plattform zu schaffen, musste man diese Gelegenheit wahrnehmen.

Hierzulande soll Rise of the Tomb Raider irgendwann im Herbst des kommenden Jahres, vorerst exklusiv für die Xbox 360 und die Xbox One, im Handel erscheinen. Die PC- und PlayStation 4-Spieler werden daher höchstwahrscheinlich nicht vor 2016 bedient.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche