Hochzeit bei RIFT nur für Rollenspieler?Im Januar hatten wir die Möglichkeit, Hergen „Kahuna“ Thaens, dem deutschen Community Manager von RIFT, mit Fragen an die Entwickler auszustatten. Nun sind die ersten Antworten eingetroffen, die sich um die InGame-Hochzeiten, die Größe der Städte und mögliche Invasionen, die die Städte verändern, drehen.

1. Könnt ihr euch vorstellen, dass die meisten Spieler die Vorteile einer InGame-Hochzeit nutzen oder ist dieses Feature für die kleinere Nische der Rollenspieler gedacht?

Die Hochzeit selbst ist in erster Linie für Rollenspieler gedacht, jedoch können wir uns vorstellen, dass die meisten Spieler die Vorteile der Hochzeits-Instanzen in Anspruch nehmen wollen. Vielleicht habt ihr bereits bemerkt, dass niemand bei einer Hochzeit wirklich heiraten muss. Das ist beabsichtigt!

Wenn man die Schritte der Zeremonie durchläuft, gibt es auch einen Empfang, der genutzt werden kann, um Gilden-Treffen und andere Events abzuhalten. Man muss kein Rollenspieler sein, um eine private Party mit bis zu 200 Gästen zu genießen – in RIFT geht es unabhängig vom Anlass darum, mit anderen zu spielen.

2. Die Städte von RIFT bieten alles Notwendige, jedoch nicht das Gefühl einer großen, ausladenden Metropole – Warum habt ihr euch dafür entschieden? Wenn ihr die Städte nochmal machen könntet, würdet ihr sie größer machen?

Jeder, der jemals in einer großen, ausladenden Metropole gewesen ist, weiß das. Du bist beeindruckt, alles ist so groß, es gibt so viele Sachen zu tun. Eine Metropole zu besuchen macht immer Spaß. Aber in einer zu leben? Um eine Quest auf der anderen Seite der Stadt abzugeben, benötigst du fast mehr Zeit, den kürzesten Weg zu planen, um sie einfach nur abzuschließen und damit fertig zu sein. Anstatt eine beträchtliche Zeit darin zu investieren, eine große Stadt zu erschaffen, die sich leer anfüllt, weil jeder seine Besorgungen kurz hält, investieren wir sie lieber in mehr abenteuerliche Gebiete und Instanzen, von denen unsere Spieler am meisten profitieren.

3. Es war damals die Rede davon, dass Invasionen sogar die Stadt ändern können. Wurden diese Pläne aus einem bestimmten Grund verworfen oder könnten sie nach wie vor umgesetzt werden?

Es gibt viele von uns in Betracht gezogenen Dinge, die nicht umgesetzt wurden. Das ist eines davon. Städte sollen der einzige sichere Platz in der Welt sein, der eine Zufluchtsort, zu dem man zurückkehren kann, wenn Invasionen den Rest der Welt übernommen haben. Stellt euch den Aufschrei der Spieler vor, wenn der Auktionshaus-NPC getötet wird oder die Gildenbank drei oder vier Mal pro Tag nicht verfügbar ist. Das wird sich voraussichtlich nicht ändern – genießt also den einzigen sicheren Zufluchtsort, der in der Welt noch geblieben ist!

Weitere Fragen aus der RIFT-Community, auf die die Entwickler geantwortet haben, findest du im Community-Blog auf der offiziellen RIFT-Seite.

Englische Originalantworten

1. Do you envision most players taking advantage of in-game marriages, or was this a feature for the smaller niche of Roleplayers?

Marriage itself is designed primarily for roleplayers, however, we envision that most players will want to take advantage of the wedding gathering instances.

You may nave noticed that nobody actually has to get married at a wedding. This is intentional!

If you walk through the steps of the ceremony, then you get a reception that you can use to hold guild meetings and other events. It doesn’t take a roleplayer to enjoy a private party with up to 200 guests – RIFT is all about playing with others no matter the activity!

2. Cities in RIFT have all the necessary services but lack the feel of a big, sprawling metropolis – what made you take this approach, if you could do it again would you have made them bigger?

Everyone that has ever been to a big, sprawling metropolis knows this. You’re impressed, everything’s so big, so many things to do. Visiting a metropolis is always fun. Living in one, however? Getting to the other side of the city to hand out a quest, you almost spend more time planning the shortest possible way to just get it done and be over with it. So, instead of investing considerable amounts of time into creating a big city that feels empty because everyone is cutting short on errands, we’d rather invest it into more adventuring areas and dungeons, which will benefit our players the most.

3. Also about cities – way back when there was talk about invasions actually changing the city, were these plans scrapped for a reason or is it still a possibility?

There are many things we consider that don’t become reality, this is one of them. Cities are meant to be the one safe place in the world for you, the one haven you can go back to when invasions take over the rest of the world. Imagine the outcry of players when the auction house NPC gets killed or the guild bank becomes unavailable three, four times a day. This is not likely to change – so enjoy the one safe haven you have left in this world!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche