Was in den Trailern noch so vielversprechend aussah, entpuppte sich nach dem Release als hoffnungsloser Rohrkrepierer. Ride to Hell: Retribution verspricht den Spielern auf der Verpackung vieles, halten kann es davon offenbar nichts. Die zahlreichen Kundenbeschwerden veranlassten den Online-Händler Amazon UK gar dazu, den Titel aus dem Verkauf zu nehmen.

Born to be bad

Ein „wahres Lone-Rider-Erlebnis“ wurde dem Kunden in der Beschreibung von Amazon versprochen. Dass der Titel dieses Versprechen nicht im geringsten einhalten kann, zeigen die meisten Kundenbewertungen, die sich einheitlich im Kellerbereich befinden. Mehr als ein Stern wird dort kaum für den Titel vergeben. So beschreibt der Käufer Drezzy86 das Spiel als “Ein Haufen Kotze”, während Yelvieman seine Rezension mit “Vermutlich das schlechteste Spiel aller Zeiten” betitelt.

Auch die Fachpresse ist sich einig. Schlappe 2 von 10 Punkten vergibt Eurogamer, ähnlich sieht es auch bei anderen Magazinen aus. Fehlerhaftes Sound-Design, grauenhafte Inszenierung, miese KI, abgrundtiefe Logik-Fehler und generische, öde Ballereien sind nur einige Punkte, die dafür sorgen, dass kein Spielspaß aufkommt.

Nur noch bei Drittanbietern erhältlich

Aktuell ist der Titel auf Amazon UK nur noch durch die Drittanbieter erhältlich. Der Artikel wurde zudem mit einer Anmerkung von Amazon versehen.

“Dieses Produkt wird derzeit nicht von Amazon.co.uk angeboten, weil ein Kunde uns vor Kurzem berichtete, dass die Ware, die er erhielt, nicht zu der Beschreibung passte. Wir arbeiten daran, dies so schnell wie möglich zu lösen. In der Zwischenzeit kann man dieses Produkt noch von anderen Anbietern auf dieser Seite erwerben”, heißt es aktuell auf der Webseite des Händlers.

In der deutschen Niederlassung von Amazon scheint man das Spiel nach wie vor normal weiter zu verkaufen, obwohl die Bewertungen auch hier keinen Deut besser aussehen. Bezeichnungen wie “Ein Griff ins Klo” oder “total unterirdisch” sind noch die nettesten Beispiele aus den Bewertungskommentaren.

Spieler, die nicht gerade masochistisch veranlagt sind, sollten daher die Finger von dem Titel lassen und das hart verdiente Geld stattdessen in etwas Sinnvolleres investieren.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Ride to Hell: Retribution: Nach Kundenbeschwerden bei Amazon UK aus dem Verkauf genommen"

Ich muss jetzt mal ein bisschen Schmunzeln aber genau das was oben beschrieben wird mit den ganzen Beispielen geht mir durch den Kopf wenn ich Call of Duty Spiele. 😀