Aktuell ist die Kult-Videospieleschmiede Retro Studios noch mit der Fertigstellung von Donkey Kong Country: Tropical Freeze beschäftigt. Der Platformer soll bereits im kommenden Monat das Licht der Welt erblicken. Doch welches Projekt werden die Macher danach in Angriff nehmen? Ein aktuelles Interview mit den Entwicklern lässt auf ein neues Metroid Prime hoffen!

In einem Gespräch mit dem offiziellen Nintendo-Magazin haben sich der Produzent Kensuke Tanabe und der Retro Studios-Präsident Michael Kelbaugh zu den Plänen des Teams geäußert. Dabei ist auch der Name des Mario- und Zelda-Vaters Shigeru Miyamoto gefallen.

Zuerst meldete sich Kelbaugh zu Wort und erklärte, wie die Entwicklung der Spiele bei Retro Studios funktioniert. „Die Spiele, die in den Retro Studios entwickelt werden, sind stets Gemeinschaftsprojekte zwischen Mitgliedern der Retro Studios, SPD (Software Planning & Development) und anderen Personen aus der ganzen Nintendo-Familie. Es ist eine symbolische Beziehung, die aus Leuten auf der ganzen Welt besteht. Und wir fühlen uns sehr geehrt, mit einem so talentierten Team zusammen arbeiten zu können.”

Auch Tanabe lobte die Zusammenarbeit und ließ dabei durchblicken, dass demnächst ein gemeinsames Projekt mit Shigeru Miyamoto anstehen könnte. „Wir betrachten Retro als Teil der Nintendo-Familie und zudem als sehr fähiges Entwicklungsstudio. Als ein Nintendo-Entwicklungsteam werden sie nicht nur weiterhin mit SPD zusammen arbeiten, sondern ebenso mit den Teams in Kyoto. Womöglich arbeiten sie in in Zukunft sogar an einem Titel, dessen Entwicklung Miyamoto-San persönlich leiten wird.”

Retro Studios ist vor allem für seine Metroid Prime-Reihe bei den Nintendo-Fans bekannt. Kehrt Samus Aran bald unter der Leitung von Shigeru Miyamoto zurück? Sobald etwas über das neue Projekt des Studios durchsickert, werden wir darüber berichten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!