Respawn Entertainment LogoJason West, einer der Gründer von Respawn Entertainment, hat das Unternehmen überraschend verlassen. West hat das Entwicklerstudio gemeinsam mit Vince Zampella nach ihrem Ausstieg bei Infinity Ward gegründet. Der Rücktritt von West geschah aus familiären Gründen, heißt es. Auf der kommenden E3 2013 will das Studio sein erstes Projekt vorstellen.

Der Zoff mit Activision

Die Trennung von Jason West, Vince Zampella und Activision im Jahre 2010 war aufsehenerregend. Der Publisher warf dem damaligen Infinity Ward-Präsidenten West und dem Studiogründer Vince Zampella Industriespionage, Mitarbeiter Misshandlung und gebrochene Versprechen vor. Unter anderem hätten Zampella und West interne Informationen an Electronic Arts weitergegeben, hieß es in der Anklage.

Die beiden Entwickler haben daraufhin das Unternehmen verlassen und haben sich unter Respawn Entertainment inmitten des noch laufenden Prozesses neu formiert. Der spektakuläre Bruch mit dem Publisher führte zu einer Reihe von Klagen, eingereicht von und gegen das Duo. Die Milliarden-Dollar-Klage wurde letztendlich im Sommer vergangenen Jahres nach einer Einigung fallen gelassen. Die genauen Bedingungen dieser Vereinbarung waren laut Activison Blizzard streng vertraulich.

Erstes Projekt des Studios auf der E3 2013

Mit dem Rücktritt von West endet der gemeinsame Weg des unzertrennlichen Duos. Laut der Webseite Polygon gab es aber keine interne Probleme oder Streitigkeiten. Wie es heißt, hat der Rücktritt von West rein familiäre Gründe. Erst vor einem Monat kündigte Zampella via Twitter an, das erste Projekte des Studios auf der diesjährigen E3 zu präsentieren. Ob der Rücktritt von West irgendwelche Auswirkungen auf die Pläne des Unternehmens hat, ist bisher nicht bekannt.

Im vergangenen Sommer haben mit Lead Software Engineer Francisco Gigliotti und Lead Game Designer Todd Alderman bereits zwei andere hochkarätige Respawn-Mitarbeiter das Studio verlassen, um ein eigenes Unternehmen zu gründen. Alderman arbeitete bereits seit ihren Anfangstagen bei dem Studio 2015 inc. mit West und Zampella zusammen, wo sie unter anderem den Shooter Medal of Honor: Allied Assault entwickelten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Respawn Entertainment: Jason West verlässt das Unternehmen"

Man munkelt ja das West seit Anfang an eigentlich gar nicht mit dabei war. Zwar war sein Name mit aufgelistet aber so richtig involviert war er wohl nicht in das Projekt.
Naja mal schauen ob das Spiel auch ohne West gut wird. Ist ja nicht so das eine Firma nur von einen Entwickler abhängt.