Wie bereits bekannt ist, wird der zweite Teil der Spin-Off-Reihe “Revelations” im Episodenformat veröffentlicht. Passend dazu denkt man bei dem verantwortlichen Entwickler und Publisher Capcom aktuell darüber nach, eine eigene Talkshow zu Resident Evil Revelations 2 zu produzieren. Das hat der Producer Michiteru Okabe kürzlich in einem Gespräch mit dem Online-Portal Polygon verraten.

Die Talk-Show soll sich demnach vor allem an Formate wie “Talking Dead” (die Begleitshow zur erfolgreichen Zombieserie “The Walking Dead) orientieren und den Fans die Zeit zwischen einzelnen Episoden verkürzen. Dabei kann über die Ereignisse der letzten Episode diskutiert und mehr auf die wichtigen Details eingegangen werden.

Jede Episode von Resident Evil Revelations 2 wird laut Okabe mehrere Stunden Spielzeit bieten und am Ende stets mit einem “Cliffhänger” enden, um die Fans weiter bei der Stange zu halten. Eine Talk-Show, in der man genau diese spannenden Momente thematisiert und über den weiteren Verlauf der Geschichte rätselt, würde sich also durchaus anbieten.

Ob es dazu kommt, steht allerdings noch nicht fest. “Es ist noch etwas zu früh um konkrete Ankündigungen zu tätigen, aber das Ziel ist es, mit den Zuschauern zu interagieren und mit ihnen in irgend einer Weise zu kommunizieren”, so Okabe.

Hierzulande soll Resident Evil Revelations 2 schon Anfang des kommenden Jahres für den PC sowie die alten und neuen Konsolen von Sony und Microsoft erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche