Die Crowdfunding-Kampagne für das First-Person-Puzzle-Spiel Reset wurde erfolgreich abgeschlossen. Nachdem das Projekt nach dem Start der Kampagne am 11. November 2013 zunächst wenig Beachtung fand, hat das verantwortliche Entwicklerstudio kräftig für die Finanzierung des Titels geworben. Am 23. Dezember 2013 wurde die Kampagne schließlich erfolgreich beendet.

Mit dem First-Person-Puzzle-Titel Reset hat der Entwickler Theory Interactive ein recht interessantes PC-Spiel in der Mache, das vor allem viel Wert auf Geschichte und Atmosphäre legen soll. Gespielt wird aus der Ego-Perspektive, wobei dem Spieler eine neue Art von Storytelling versprochen wird. Mit dem Ende der Crowdfunding-Kampagne ist nun auch die finanzielle Frage geregelt, so dass man nun auf das fertige Ergebnis gespannt sein darf.

Von ursprünglich geforderten 65.000 US-Dollar konnte das Studio im Rahmen der Kampagne auf der Indiegogo-Plattform am Ende über 70.000 US-Dollar an Unterstützungsgeldern verzeichnen. Die angesetzten Stretch-Goals hat man allerdings nicht finanziert bekommen. Möglicherweise werden die Macher hier zu einem späteren Zeitpunkt über die eigene Webseite etwas anbieten.

Dass es funktionieren kann, zeigt etwa die Entwickler-Legende Chris Roberts, der nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne seiner Weltraum-Simulation Star Citizen noch immer weitere Unterstützung der Fans genießt. Wer bisher noch nichts von Reset gehört hat, kann sich im folgenden Video selbst einen ersten Eindruck verschaffen. Das Material wurde im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne Ende Oktober veröffentlicht. Viel Spaß!

Reset Gameplay Teaser


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!