Mit Command & Conquer Renegade hat Westwood Studios einen recht interessanten Shooter-Ableger der erfolgreichen Echtzeitstrategie-Reihe veröffentlicht. Vor allem der Mehrspieler-Modus konnte durch einige spannende Aspekte glänzen. Seit 2007 arbeiten daher einige Fans an der Wiedergeburt des Titels. Nun hat das Projekt Renegade X ein Release-Datum erhalten.

Was zu Beginn noch als reine Fan-Modifikation für Unreal Tournament 3 begann, hat sich mittlerweile zu einem eigenständigen, kostenlosen Multiplayer-Titel gemausert. In dem “Command & Conquer”-Modus von Renegade X stehen sich nach wie vor die GDI (Globale Defensiv Initiative) und die NOD (The Brotherhood of Nod) gegenüber. Das Ziel dabei ist es, die gegnerische Basis zu vernichten, während man seine eigene zu beschützen versucht.

Die Entwickler versprechen über 40 unterschiedliche Waffen und Fahrzeuge, sowie verschiedene Spezialangriffe, wie Luftangriffe, Atomschläge oder die Ionenkanone im Spiel. Zudem sollen die Spieler dank integriertem Wirtschaftssystem in der Lage sein, ihre finanzielle Ressourcen zu managen, Waffen und Fahrzeuge zu erstehen, das eigene Einkommen zu steigern, sowie den Geldfluss der gegnerischen Fraktion zu stören.

Für Fans steht zudem mit “Black Down” eine zweistündige Einzelspieler-Mini-Kampagne zum Download bereit, die bereits im Januar 2012 veröffentlicht wurde. Weitere Infos zum Spiel und den enthaltenen Modi kannst du dir auf indiedb.com durchlesen.

Renegade X wird am 26. Februar 2014 offiziell erscheinen. Passend zur Bekanntgabe haben die Macher auch einen frischen Trailer veröffentlicht, den du dir an dieser Stelle bei uns anschauen kannst. Viel Spaß!

Renegade X – Release Date Unveiled


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Renegade X: Fan-Neuauflage von C&C Renegade erscheint am 26.02.2014"

Sieht nett aus, mir fehlt ja sowieso momentan ein MP-Shooter (CoD und BF3 haben mich nicht angesprochen). Und Renegade fand ich damals nicht schlecht. Klar war kein Top-Produkt keine Frage. Aber so schlimm war es nun auch nicht wie manche gerne Behaupten.