Trotz der Begeisterung der Spieler für Red Dead Redemption hat Rockstar Games bis heute keinen Nachfolger des beliebten Action-Adventures angekündigt. Im Rahmen einer Cowen and Company Analyst Conference äußerte sich nun erstmals Strauß Zelnick, seines Zeichens Chief Executive Officer des Publishers Take-Two Interactive, zu dem Thema.

Dabei machte er Hoffnungen auf eine Fortsetzung und merkte an, dass man früher oder später definitiv einen Nachfolger zum Open-World-Titel entwickeln werde, da es sich bei Red Dead Redemption um eine “dauerhafte Franchise” handele. Gleichzeitig merkte er an, dass nicht jede Franchise unbedingt eine permanente sei, denn einige würden im Laufe der Zeit sicherlich ihren Glanz verlieren, während andere sich dauerhaft etablieren.

„Ich kann Ihnen versichern, dass ich die IPs, die dauerhaft sind, definitiv kenne. Es ist naheliegend, dass Grand Theft Auto eine dauerhafte Franchise ist, so lange wir weiterhin diese unglaubliche Qualität liefern. Es dürfte ziemlich offensichtlich sein, dass Red Dead Redemption mit der gleichen Einschränkung eine dauerhafte Franchise ist, ebenso wie Borderlands, NBA oder andere”, so der Macher.

Wann wir eine Fortsetzung zu Red Dead Redemption zu Gesicht bekommen werden, ließ der Macher allerdings offen. Es bleibt abzuwarten, was Rockstar Games dieses Jahr auf der E3 im Gepäck haben wird.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!