Eigentlich sollte das Piraten-Abenteuer Raven’s Cry am 7. Mai 2014 endlich das Licht der Welt erblicken. Wie der Publisher Topware Interactive jedoch überraschend bekanntgab, wurde der Release des Spiel erneut verschoben und der Titel wird nun erst im Oktober dieses Jahres im Handel erscheinen. Gründe für diesen Schritt haben die Macher in einem offiziellen Statement erläutert.

Ursprünglich sollte Raven’s Cry bereits 2012 veröffentlicht werden. Da die Qualität des Spiels jedoch zum damaligen Release nicht den Erwartungen des Publishers entsprach, wurde der Titel auf Oktober 2013 verschoben. Leider konnte der damals verantwortliche Entwickler Octane Games auch diesen Termin nicht einhalten, weshalb Topware den Titel letzten Endes in die Obhut von Reality Pump Studios übergab und tiefgreifende Änderungen an dem Konzept des Spiels vornehmen ließ.

Aus einem ehemaligen Action-Adventure ist ein Action-Rollenspiel geworden, das grafisch überholt und mit neuen Inhalten versehen wurde. Aus der neu geplanten Veröffentlichung am 7. Mai 2014 wird allerdings offenbar doch wieder nichts. Wie die Macher erklären, benötigt man noch etwas Zeit, um das Spiel fertigzustellen, weshalb Raven’s Cry nun am 14. Oktober 2014 erscheinen wird. Geplant sind Umsetzungen für den PC, Mac, Xbox 360, PlayStation 3 und die PlayStation 4.

Die zusätzliche Zeit möchte das Team nutzen, um ein noch umfangreicheres Erlebnis für die Spieler zu liefern. So können sich die Piraten-Fans etwa auf eine mehr als 25 Stunden umfassende Hauptkampagne (inklusive cineastischen Zwischensequenzen) freuen. Auch der Skillbaum wird um zusätzliche Fähigkeiten erweitert und soll im Spiel über 25 verschiedene Skills bieten. Zudem wird das fertige Spiel mit weiteren Nebenschauplätzen und Gefechten, realitätsnahen Seeschlachten und einem umfassenden Wirtschaftssystem aufwarten. Weitere Infos zu Raven’s Cry kannst du der offiziellen Webseite des Spiels entnehmen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche