Rambo The Video Game - GameplayDer Entwickler Reef Entertainment hat einige neue Details zum kommenden Action-Titel Rambo The Video Game enthüllt. Die Spielumsetzung der berühmten Action-Reihe soll neben zahlreichen spannenden Feuergefechten auch diverse Stealth-Passagen beinhalten, bei denen es darum geht, die Feinde mit Hilfe des Bogens und des Buschmessers geräuschlos auszuschalten.

Authentische Kampfszenen, Waffen und Umgebungen

Das Online-Magazin VG 24/7 konnte einige neue Details zu Rambo The Video Game von Entwickler Reef Entertainment in Erfahrung bringen. So wird das Spiel unter anderem einige Shoot-Out-Passagen bieten, bei denen die Kamera fest fixiert sein wird. Dabei wird der Spieler nicht nur schießen, sondern auch taktische Entscheidungen treffen sowie die Deckungsmöglichkeiten nutzen müssen, um den Ansturm der Feinde zu überleben.

Apropos Feinde… Insgesamt 25 verschiedene Gegnertypen kann man in Rambo The Video Game laut den Entwicklern erwarten. Außerdem ist von zahlreichen Mini-Missionen und verschiedenen Pfaden die Rede.

Zudem erwähnten die Macher auch die allseits bekannten Quick-Time-Events, die den authentischen Kampfszenen der Rambo-Filmreihe nachempfunden wurden. Die aus dem letzten Rambo-Streifen “John Rambo” bekannten Waffen, wie das M60 Maschinengewehr, die explosiven Pfeile sowie die Zeitbomben, werden ebenfalls im Spiel verfügbar sein. Auch werden die Spieler einige bekannte Umgebungen erkunden. So besucht man beispielsweise auch die Polizeistation aus Rambo 1.

Schleichpassagen und Fahrzeuge

Neben all den Action-Passagen wird das Spiel auch ruhigere Momente bieten und mit einigen Schleichpassagen aufwarten, bei denen die Feinde geräuschlos mit dem Buschmesser oder dem obligatorischen Bogen erledigt werden müssen. Dabei hat man die Wahl, ob man die Gegner nur in die Welt der Träume oder endgültig ins Nirvana schickt.

Desweiteren kommen zahlreiche Fahrzeuge zum Einsatz, wobei einige davon über ein stationäres Geschütz verfügen werden, das der Spieler ebenfalls gegen die Widersacher einsetzen darf. Den kompletten Beitrag kannst du beiVG 24/7 lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!