Der französische Entwickler und Publisher Ubisoft hat auf der offiziellen Webseite des kommenden Taktik-Shooters Rainbow Six Siege einen neuen Eintrag veröffentlicht, in dem die Macher tiefer auf den Multiplayer-Modus des Spiels eingehen. Demnach wird es in den Online-Matches keine Respawns während einer laufenden Partie geben.

Wer also zu Beginn eines Matches direkt ins Gras beißt, wird den Rest der Zeit zum Warten verdonnert. Damit wollen die Entwickler Teamwork, Taktik und Spannung – also jene drei Säulen, die das Herz der Tom Clancy Videospiele darstellen – auch in Rainbow Six Siege etablieren. Der Schritt soll die Spieler zudem dazu motivieren, mehr mit ihren Kameraden zu kommunizieren und sich auch die Karte einzuprägen, anstatt sich, wie in vielen anderen Multiplayer-Shootern, einzig auf die eigenen Reflexe zu verlassen.

Um die Wartezeit etwas zu verkürzen, ermöglichen die Entwickler es den besiegten Spielern, die in der Umgebung platzierten Sicherheitskameras dazu zu nutzen, um den Kampf weiter zu verfolgen, die Umgebung auszukundschaften und ihre Kameraden mit wichtigen Infos zu unterstützen. Alternativ lassen sich dazu auch Drohnen oder ein Überwachungshelikopter nutzen.

Hierzulande wird Rainbow Six Siege voraussichtlich im kommenden Jahr für den PC, sowie die beiden Next Generation Konsolen von Sony und Microsoft im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche