Remedys CEO Matias Myllyrinne und Head of Franchise Development Oskari Hakkinen haben in einem Interview über das kommende Action-Adventure Quantum Break geplaudert. Dabei bezeichnete Hakkinen den Xbox One-exklusiven Titel als das „ultimative Remedy-Spiel“. In Quantum Break sollen die Spieler die Konsequenzen ihrer Entscheidungen direkt in der TV-Serie erleben können

Wie Hakkinen gegenüber dem britischen Magazin EDGE verriet, wird die Handlungsweise des Spielers sich direkt auf die nächste Folge der dazugehörigen TV-Serie auswirken. Ob man sich die Episode direkt oder erst zu einem späteren Zeitpunkt anschaut, sei dem Spieler überlassen, jedoch soll durch die Einhaltung der Abfolge das Spielerlebnis um einiges intensiver ausfallen.

Laut Myllyrinne wird der Spieler die Geschichte aus der Sicht verschiedener Charaktere erleben und kann sogar zeitweise in die Rolle des Antagonisten des Spiels schlüpfen. „Am Ende der Episode könnt ihr den Bösewicht spielen, der über die mächtigsten Zeitmaniulationskräfte verfügt“, so Myllyrinne. “Er kann also entscheiden, welche Zukunft passieren wird. Du spielst den bösen Buben, du wählst den Moment und dann kannst du eine hochqualitative TV-Episode genießen, in der du sehen kannst, wie deine Entscheidungen bestimmte Dinge beeinflussen.”

Dass bei all dem Fokus auf die Geschichte das eigentliche Gameplay vernachlässigt wird, soll laut Myllyrinne nicht passieren. Nach Aussage des CEOs möchte man mit Quantum Break einen Titel abliefern, der zwar eine starke Geschichte erzählt, im Kern aber ein perfektes Action-Spiel ist, bei dem einem das Adrenalin durch die Adern schießt, sobald man den Abzug betätigt und in Deckung springt. Hakkinen pflichtet ihm bei und ergänzt: „Das ist ein Remedy-Spiel. Und nicht nur ein Remedy-Spiel, sondern ein ultimatives Remedy-Spiel.“


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche