Erst Ende vergangenen Monats hat Slightly Mad Studios Creative Director Andy Tudor in einem Interview versprochen, dass man die Renn-Simulation Project CARS für die Nintendo Wii U bestmöglich umsetzen will. Dies gilt auch für die beiden Next Generation-Konsolen, wie der Macher vor Kurzem verriet. Hier peilen die Entwickler 1080p-Auflösung und 60 Frames an.

In einem Gespräch mit dem Online-Portal Gaming Bolt ging Tudor auf die Umsetzung für die Xbox One und die PlayStation 4 ein und erklärte, dass man sich zum Ziel gesetzt hat, 1080p und flüssige 60 Frames auf den neuen Konsolen von Sony und Microsoft zu realisieren. In Stein gemeißelt ist dies jedoch noch nicht, da es letztendlich davon abhängen wird, ob sich die beiden Features ohne Kompromisse bei der grafischen Qualität umsetzen lassen.

“Unser Ziel ist immer das bestmögliche Spielerlebnis zu erreichen und wenn es bedeutet, dass 1080p und 60 FPS möglich sind, ohne auf Dinge wie ‚Cooles Zeug geschieht während der Rennen‘ zu verzichten, dann ist es fantastisch. Es ist also unser Ziel, ja, aber es ist auch etwas, was jeder Entwickler ausbalancieren muss, je näher der Launch rückt und auch für uns wird es nicht anders sein”, so der Macher.

Project CARS wird voraussichtlich im Herbst des kommenden Jahres für PC, SteamOS, Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Wii U im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche