Die vielversprechende Rennsimulation Project CARS, an der der britische Indie-Entwickler Slightly Mad Studios aktuell gemeinsam mit der Community werkelt, ist unter anderem auch für die Wii U geplant. Wie der Creative Director Andy Tudor vor Kurzem in einem Interview verriet, wird sich die Umsetzung für Nintendos aktuelle Konsole im Kern nicht von anderen Versionen unterscheiden.

Nachdem Slightly Mad Studios die Umsetzungen für Xbox 360 und die PlayStation 3 zuletzt zugunsten der Next-Gen-Versionen gestrichen hatte, haben sich die Nintendo-Fans natürlich gefragt, ob man die anspruchsvolle Rennsimulation auf der Wii U überhaupt zufriedenstellend umsetzen kann, ohne dabei auf zu viele Features verzichten zu müssen.

Wie Creative Director Andy Tudor in einem Gespräch mit dem Online-Portal Red Bull verriet, ist das überhaupt kein Problem. Die Wii U-Version wird demnach sämtliche Kernfeatures beinhalten. Lediglich in Sachen Optik wird man ein paar Abstriche machen müssen.

„Die Wii U ist mehr als fähig, das Kernerlebnis von Project CARS zu liefern. Natürlich, einige der Super-High-Level-Grafikeffekte werden wahrscheinlich nicht möglich sein, aber andererseits wird dank des GamePad-Controllers ein einzigartiges, interaktives Erlebnis geboten. Mit dem zweiten Bildschirm sind eine Kursübersicht, ein Rückspiegel, die Telemetrie oder die Imitation eines echten Rennwagenlenkrads möglich, indem man den Gyroskop zum Fahren benutzt”, so der Macher.

Project CARS soll im Herbst des kommenden Jahres für PC, SteamOS, Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Wii U erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche