Zu dem viel gelobten First-Person Puzzle-Platformer Portal wird es offenbar bald eine Brettspiel-Umsetzung geben. An dem Projekt sind der Lizenzinhaber Valve und der renommierte Brettspielhersteller Cryptozoic Entertainment beteiligt. Das Spiel wird auf zwei bis vier Teilnehmer ausgelegt sein und soll voraussichtlich im vierten Quartal dieses Jahres im Handel erscheinen.

Von einem kleinen Team entwickelt

Wie das Online-Portal Polygon berichtet, kam die Idee zu dem Brettspiel von Valve und wurde von einigen Mitarbeitern intern entworfen. Anschließend stellte man das Konzept den Verantwortlichen bei Cryptozoic Entertainment vor.

Im Spiel gilt es, das eigene Test-Subjekt oder die Probanden der Gegenspieler zu eliminieren. Dabei soll das Spiel einen flüssigen Übergang vom kompetitiven zum kooperativen Spielerlebnis bieten. So haben die zwei bis vier Teilnehmer im Verlauf des Spiels etwa die Möglichkeit, sich zusammenzuschließen, um den Sieg eines führenden Konkurrenten zu verhindern. Wie das Ganze jedoch vonstatten geht, wird nicht explizit erwähnt.

“Als wir die Möglichkeit bekamen, mit Valve zusammenzuarbeiten, haben wir die Gelegenheit natürlich sofort beim Schöpfe gepackt.”, erklärte Cryptozoics Präsident und CCO Cory Jones. “Sie hatten bereits ein funktionierendes Spiel und es war tatsächlich wirklich gut.”

Auf Videospielen basierte Brettspiele werden immer beliebter

Laut Jones sind solche interne Gruppen, die an verschiedenen Konzepten, wie etwa Brettspielen werkeln, bei Entwicklerstudios keine Seltenheit, da auf Videospielen basierte Brettspiele immer beliebter werden.

Es komme zudem recht oft vor, dass Spielschmieden mit einer neuen Brettspielidee zu Cryptozoics kommen und Valves Idee war sehr gut, was auch nicht immer selbstverständlich sei. Man habe daher nicht viele Änderungen an dem Spiel machen müssen. “Sie hatten bereits ein wirklich solides und funktionierendes Spiel”, so Jones.

In den USA soll das Brettspiel noch im vierten Quartal dieses Jahres zum Preis von 50 US-Dollar erhältlich sein. Ob es auch hierzulande veröffentlicht wird, ist bisher noch nicht bekannt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!