Dual-Shock 4 Wireless Controller - Ansicht seitlich liegendIn der Nacht vom 20. auf den 21. Februar 2013 fand in New York eine Präsentation des japanischen Unterhaltungskonzerns Sony statt, im Rahmen dessen die PlayStation 4 und einige technische Details zur neuen Konsole enthüllt wurden. Außerdem stellte das Unternehmen den neuen DualShock 4 Wireless Controller sowie das PlayStation 4 Eye vor. Mehr dazu erfährst du hier!

Technische Details zur PlayStation 4

Die Konsole selbst gab es zwar leider noch nicht zu sehen, die vorangegangenen Gerüchte zu den Spezifikationen der PlayStation 4 wurden aber während der Präsentation größtenteils bestätigt. So wird die neue Konsole über eine x86-64 AMD “Jaguar” CPU mit 8 Kernen verfügen. Die Grafikkarte stammt aus der AMD Radeon-Reihe und wird über eine GPU mit 1,84 TeraFLOPS verfügen. Weitere Details zur Grafikkarte gab es leider noch nicht.

Beim Speicher hat Sony die Gebete der Spielentwickler erhört und der neuen Konsole einen schnellen, aber auch teuren 8 GB GDDR5 Arbeitsspeicher verpasst. Über die Festplatte gab es noch keine genauere Informationen. Sony bestätigte lediglich, dass diese “groß” sei.

Desweiteren wird die Konsole über ein Blu-Ray-Laufwerk verfügen, das die Blu-Rays mit sechsfacher Geschwindigkeit und die DVDs mit achtfacher Geschwindigkeit abspielt.

Die Anschlüsse im Überblick:

Kommunikation

  • Ethernet (10BASE-T, 100BASE-TX, 1000BASE-T)
  • IEEE 802.11 b/g/n
  • Bluetooth 2.1 (EDR)

I/O

  • Super-Speed USB (USB 3.0), AUX

AV Output

  • HDMI
  • Analog-AV out
  • Digital Output (optisch)

Remote-Play und Bootzeit

Mit dem Remote-Play schließt Sony zu Nintendo auf und bietet nun auch die Möglichkeit, PlayStation 4-Spiele nahtlos vom TV-Bildschirm auf das Handheld zu übertragen, so dass ein laufendes Spiel direkt unterwegs weitergespielt werden kann. Wer will, kann auch andere Geräte wie Smpartphones oder Tablets an die Konsole anschließen. Welche Möglichkeiten die Spieler damit haben werden, will der Hersteller demnächst enthüllen.

Die PlayStation 4 wird nach dem Einschalten sofort zum Spielen zur Verfügung stehen, Bootzeiten soll es nicht geben. Wer die Konsole während eines Spiels ausschaltet, wird nach dem Einschalten direkt an derselben Stelle fortfahren können.

Das PlayStation 4 Eye

Bei PlayStation 4 Eye handelt es sich um eine neue stereoskopische Kamera, die zusätzlich von vier Mikrofonen ergänzt und mit Hilfe eines 2 Meter langen Kabels an die Konsole angeschlossen wird. Diese kann den DualShock 4 Wireless Controller, der mit einer integrierte Bewegungssteuerung ausgestattet wurde, im Raum erfassen.

Die rund 182g leichte Kamera verfügt über eine maximale Auflösung von 2x 1280×800 Pixel mit einer Framerate von wahlweise 60 FPS bei voller Auflösung, 120 FPS bei 640×400 oder 240 Frames bei 320×192. Das Sichtfeld beträgt 85 Grad. Die Kamera ist 186mm breit. Höhe und Tiefe betragen 27mm.

Integrierter Streaming-Dienst

Wie bereits im Vorfeld vermutet, wird die PlayStation 4 den Streaming-Dienst Gaikai unterstützen. So werden die Nutzer über PlayStation Network Spiele testen können, ohne diese vorher herunterladen zu müssen. Auch kann anderen Nutzern beim Spielen zugesehen werden.

Durch den integrierten Streaming-Dienst können auch Spiele aus älteren Konsolengenerationen über die PlayStation 4 gespielt werden. Für dieses Feature wird selbstredend eine Internetverbindung benötigt. Sony möchte sowohl Free2Play-Spiele als auch einzelne Episoden bestimmter Titel über den Streaming-Dienst anbieten. Welche Spiele uns da genau erwarten, hat der Hersteller aber noch nicht verraten.

DualShock 4 Wireless Controller

Der Prototyp, über den wir im Vorfeld berichteten, hat sich nun als echt erwiesen. Der neue DualShock Controller der PlayStation 4 ähnelt optisch dem alten Controller der PlayStation 3 und wurde durch einige Neuerungen ergänzt.

So verfügt der DualShock 4 Wireless Controller über einen neuen Sechs-Achsen-Sensor. Auf der Vorderseite des Controllers ist außerdem ein Zweipunkt-Touchpad zu finden, das den Spielern neue Möglichkeiten für Interaktionen in den kommenden Spielern eröffnet.

Auf der Vorderseite des Controllers befindet sich eine Lichtleiste, die mit drei farbigen LEDs versehen wurde, welche in verschiedenen Farben leuchten. Diese sind vorrangig dafür gedacht, im Spiel die Farbe der anderen Charaktere darzustellen. So wird es den Spielern möglich sein, feindliche oder freundliche Spieler besser voneinander zu unterscheiden. Die Lichtleiste wird aber auch dafür eingesetzt, dem Spieler den Zustand seines eigenen Charakters zu vermitteln. So kann die Leiste beispielsweise rot leuchten, wenn das Leben des Spielcharakters sich dem Ende nähert.

Der DualShock 4 Wireless Controller wird auch über einen eingebauten Lautsprecher verfügen. Außerdem wurden auf der Unterseite des Controllers ein USB 3.0 sowie ein Headset-Anschluss verbaut. Die beiden Tasten Start und Select wurden in einer neuen “Options”-Taste untergebracht.

Über die neu hinzugekommene “Share-Taste” können laufende Spielszenen über Streaming-Dienste wie Ustream an Freunde in Echtzeit übertagen werden. Auch wird es möglich sein, die Videos aufzunehmen und via Facebook zu teilen, ohne diese vorher konvertieren zu müssen. Die beiden Controller-Sticks und die Trigger-Tasten wurden überarbeitet, um dem Spieler ein viel besseres Gefühl der Kontrolle über seine Aktionen im Spiel zu vermitteln.

Ergänzende Details:

  • Gewicht: ca. 210g
  • Maßangaben: Breite: 162mm, Höhe 52mm, Tiefe 98mm

Wer sich von der Präsentation einen Blick auf die neue Konsole versprach, wurde gestern leider enttäuscht. Sony will sich die Präsentation der PlayStation 4 für die kommende E3 in Los Angeles aufsparen. Die Details, die bisher enthüllt wurden, klingen aber mehr als vielversprechend. Nun müssen wir uns noch bis zum 11. Juni 2013 gedulden.

DualShock 4 Wireless Controller und PlayStation 4 Eye in Bildern

Zum Schluss haben wir noch ein paar Bilder zu dem DualShock 4 Wireless Controller und PlayStation 4 Eye für dich:


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Playstation 4: Technische Details enthüllt – DualShock 4 Wireless Controller und PlayStation 4 Eye vorgestellt"

Bohaaa…wie..nee Moment mal, das ist gar nicht spannend! Also ich hoffe ja jetzt mal noch das MS irgendwas zu bieten hat sonst wirds ne WIIU werden, oder noch besser gar keine Konsole. Der Kontroller ist nett, aber außer der Farbleiste brauch ich davon nichts.