Das kürzlich von Microsoft und Electronic Arts angekündigte Abo-Programm, welches es den Besitzern der Xbox One die Möglichkeit bieten wird, gegen ein monatliches oder jährliches Abonnement sämtliche EA-Titel ohne zusätzliche Kosten via Xbox Live zu spielen, wird es auf der PlayStation 4 nicht geben. Ein Sprecher des japanischen Unternehmens erklärte nun, warum.

Wie das Unternehmen jüngst in einem offiziellen Statement verkünden ließ, habe man sich das Programm näher angeschaut und sich dagegen entschieden. “Wir haben das EA Access-Abo-Angebot abgeschätzt und entschieden, dass es nicht den Wert bietet, den die PlayStation-Kunden erwarten würden”, wird ein Sprecher des Konsolenherstellers von dem Online-Portal Game Informer zitiert.

Wie der Sprecher anmerkte, habe man seit der Einführung der PlayStation 4 bereits einen Anstieg von mehr als 200 Prozent bei den PlayStation-Plus-Abonnenten verzeichnet.

Dies bedeute, dass die Spieler eher an Mitgliedsprogrammen interessiert seien, die gleichzeitig eine Vielzahl an verschiedenen Diensten über mehrere Plattformen hinweg zu einem günstigen Preis bieten. “Wir glauben nicht, dass unsere Fans darum zu bitten, zusätzlich 5 US-Dollar pro Monat für ein EA-spezifisches Programm zu bezahlen, einen guten Wert für die PlayStation-Spieler darstellt”, so der Sony-Sprecher.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche