Dual-Shock 4 Wireless Controller - Lichtleiste obenMicrosofts Informationspolitik bei gebrauchten Xbox-One-Spielen sowie die schwammigen Aussagen einzelner Mitarbeiter des Konzerns haben nicht nur zahlreiche Verbraucher verunsichert, sondern auch dem Rivalen in die Hände gespielt. Offenbar will Sony nach der PR-Pleite des Konkurrenten auf die Etablierung einer eigenen Lösung für die PlayStation 4 verzichten.

Eine klare Stellung zu gebrauchten Xbox-One-Spielen hat Microsoft nach wie vor nicht abgegeben. Wie es vor Kurzem hieß, ist man intern immer noch am diskutieren, ob nun eine Gebühr beim Verkauf eines Spiels fällig wird oder nicht.

Sony nutzt scheinbar diesen Umstand, um die eigene Konsole zu bewerben und will angeblich auf eine eigene Lösung bei Gebrauchtspielen verzichten. Das zumindest behauptete kürzlich ein vermeintlicher Sony-Insider, der unter dem Pseudonym “FamousMortimer” im neoGAF-Forum postete.

“Die Quintessenz ist, dass Sony die Gegenreaktionen, die Microsoft erntete, mitbekommen hat und die eigenen Entscheidungen danach richten wird”, so der Insider. “Und ich kann versichern, dass der PR-Alptraum von Microsoft in der vergangenen Woche Sony nicht entgangen ist. Sie haben in der Tat eine funktionierende Lösung für Gebrauchtspiele, doch sie waren sich nicht sicher, ob sie diese tatsächlich nutzen sollten. Die vergangene Woche hat ihre Entscheidung eher in Richtung ‘Lass es uns besser nicht nutzen’ gedrängt.”

Ob der angebliche Insider wirklich aus erster Hand berichtet oder das Ganze nur heiße Luft ist, lässt sich schwer beurteilen, weshalb man diese Nachricht vorerst mit Vorsicht genießen sollte.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "PlayStation 4: Sony lässt nach Microsofts PR-Pleite das Thema Gebrauchtspiele angeblich ruhen"

Naja NeoGaf ist meist immer recht verlässlich was Informationen anbelangt. Und ja Sony wird sich ganz genau angeschaut haben was Microsoft da letzte Woche veranstaltet hat! Sony wird jetzt in einigen Bereichen (zu recht) seine Chance gewittert haben.
Ganz ehrlich sollte Sony jetzt nichts aus dem Desaster machen haben sie es nicht besser verdient als auf die Nase zu fallen, es ist Zeit zu glänzen Sony!