PlayStation 4 - DualShock ControllerWährend europäische und nordamerikanische PlayStation 4-Fans bereits im November dieses Jahres in den Genuss von Sonys Next Generation-Konsole kommen, müssen sich die Spieler in Japan noch bis Februar nächsten Jahres gedulden. Nun hat sich Sonys Senior Vice President Masayasu im Rahmen der Tokyo Games Show 2013 zu den Gründen für den späten Release geäußert.

Wie Masayasu einräumte, liegt der Grund teilweise in einem recht mageren Angebot an Spielen begründet, die für den japanischen Markt relevant sind und sich an die Bedürfnisse der heimischen Zocker richten. Da sich die Third-Party-Entwickler aus Nippon zuerst verstärkt auf die Handhelds fokussiert haben, wird es noch etwas Zeit benötigen, das Spiele-Portfolio für den japanischen Markt mit passenden Titeln auszustatten.

Die PlayStation 4 wird in Japan daher erst am 22. Februar 2013 im Handel erscheinen. Zu dem Zeitpunkt soll bereits die PlayStation 4-Beta von Final Fantasy XIV: A Realm Reborn starten und auch das Action-Rollenspiel Yakuza Restoration aus dem Hause SEGA wird bis dahin verfügbar sein. Nach der Markteinführung der Konsole sollen japanische Spieler zudem regelmäßig mit neuen Titeln versorgt werden.

Ausgewählte Länder in Süd-Ost-Asien werden übrigens nicht bis zum Februar 2014 warten müssen. Wie Sony bereits am vergangenen Donnerstag bekanntgab, wird die Konsole in Hong Kong, Malaysia, Taiwan, Korea und Singapur noch dieses Jahr veröffentlicht.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "PlayStation 4: Sony gibt Gründe für den späten Japan-Release bekannt"

Interessantes Argument und das macht natürlich Sinn. Warum eine Konsole veröffentlichen wo es zu mindest für diesen speziellen markt keine Spiele gibt.