Wie Jim Ryan, Chef von Sony Online Entertainment Europe, im Rahmen eines Interviews verriet, wird man sich bei der Produktion der PlayStation 4 ziemlich ins Zeug legen müssen, um die riesige Nachfrage nach der Next Generation-Konsole decken zu können. Nach Angaben des Unternehmens wurden bereits über eine Millionen Vorbestellungen für die PlayStation 4 registriert.

Während Microsoft versucht, durch verschiedene Marketing-Schritte den Verkauf der Xbox One anzukurbeln und der Konsole gar eine kostenlose digitale Version seiner neuesten Fußball-Simulation FIFA 14 beilegt, scheint man bei Sony eher die Sorgen zu haben, die Anzahl der Vorbestellungen nicht rechtzeitig decken zu können. Das verriet Sony Europe Chef Jim Ryan in einem Gespräch mit dem britischen Magazin Edge.

“Die Fabriken werden sich mächtig ins Zeug legen müssen, so wie die Nachfrage derzeit ausschaut. Es gibt unheimlich viele Core-Gamer da draußen, und wir werden besonders in diesem Teil der Welt einiges an sie verkaufen”, so Ryan.

Ob Sony mit der Produktion nachkommt, werden wir bereits in wenigen Monaten erfahren. In den USA wird die begehrte Konsole bereits am 15. November 2013 erscheinen. In Europa soll das Gerät am 29. November 2013 in den Regalen stehen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "PlayStation 4: Sony Europe-Chef Jim Ryan rechnet mit hoher Nachfrage"

1 Millionen Vorbesteller sind eine Menge besonders wenn man davon ausgehen kann dass das nur ein Bruchteil der Besteller darstellt. Und die eine Millionen Stück herzustellen wird schon schwierig, aber dann noch die die für den freien verkauf gedacht sind? Ohoh ich sehe hier arge Lieferengpässe auf ein zu kommen.