PlayStation 4-Präsentation: Dualshock 4-ControllerIn einem Interview hat sich Shuhei Yoshida, CEO der Sony World Wide Studios, zur Online-Funktionalität der PlayStation 4 geäußert und erklärte, dass die Konsole nicht zwingend ständig mit dem Internet verbunden sein muss. Auch auf die Frage nach dem Release in Europa ging Yoshida ein. In einem anderen Gespräch hat der CEO außerdem die 4k-Unterstützung der Konsole bestätigt.

Keine permanente Online-Verbindung notwendig

Trotz der zahlreichen Details zur PlayStation 4 auf der Sony-Präsentation Anfang vergangener Woche sind einige Fragen unbeantwortet geblieben. Vor allem die Fokussierung auf die “Social Networks” warf einige neue Fragen auf.

In einem umfangreichen Interview mit der Webseite Eurogamer.net hat sich Sony World Wide Studios CEO Shuhei Yoshida zu den Online-Funktionen der Konsole geäußert und versicherte, dass keine dauerhafte Anbindung an das Internet für die Konsole notwendig sein wird.

“Oh natürlich. Ihr könnt auch komplett offline spielen. Der soziale Aspekt ist wichtig für uns, aber wir verstehen auch die Leute, die es ablehnen. Wenn man also darauf verzichten möchte, sich mit jemandem zu verbinden, dann kann man das natürlich tun”, so Yoshida.

Termin für Europa steht noch nicht fest

Im Verlauf des Interviews ging der CEO auch auf die Frage zum Veröffentlichungsdatum der Konsole im europäischen Raum ein. Während die Veröffentlichung in Nordamerika noch in der Nacht der Präsentation auf Weihnachten datiert wurde, ist der Termin für Europa nach wie vor ungewiss.

Auch Yoshida hatte auf die Frage leider keine konkrete Antwort parat. “Es ist noch zu früh, etwas dazu zu sagen. Erstens muss das System erst einmal vervollständigt werden und wir müssen schauen, in welchem Tempo wir es produzieren können. Dann müssen wir uns die Prognosen zur Nachfrage anschauen und entscheiden, ob wir eine globale Veröffentlichung stemmen können. Und dafür benötigen wir mehr Zeit.”

Yoshida versicherte, dass Sony sich der Wichtigkeit des europäischen Marktes sehr wohl bewusst sei und die Produktion für den europäischen Markt daher so schnell wie möglich beginnen wird, wollte sich allerdings auf keinen konkreten Termin festlegen.

“Für uns ist Europa ein enorm wichtiger Markt. Das ist keine Frage. Daher hoffe ich, dass die europäischen Konsumenten so schnell wie möglich mit der PlayStation 4 spielen können, aber ich mache keine Versprechungen”, sagte der CEO.

4k-Auflösung nur bei Filmen und Videos möglich

In einem späteren Gespräch mit der Webseite Joystiq hat Yoshida außerdem die 4k-Unterstützung der PlayStation 4 bestätigt. Allerdings gilt die vierfache HD-Auflösung laut seiner Aussage nicht für Spiele. Die neue Sony-Konsole ist nur in der Lage, Filme und Videos im 4k-Format wiederzugeben.

Wirklich tragisch ist diese Nachricht nicht, denn die aktuellen 4K-TV-Geräte sind hoffnungslos überteuert. Bis diese auf ein annehmbares Preisniveau fallen, werden noch einige Jahre ins Land ziehen. Aktuelle Spiele erreichen stellenweise nicht mal die einfache HD-Auflösung, weshalb 4k vorerst noch Zukunftsmusik bleibt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "PlayStation 4: Release in Europa, Online-Modus und 4k-Auflösung – Shuhei Yoshida im Interview"

Gott sei dank muss man nicht dauerhaft Online sein. Es gibt einfach Momente da will ich in ruhe nen Spiel spielen und nicht mit irgendwelchen Online Infos zugespammt werden.
Das mit dem Europa Release kann ich verstehen, man hat sich scheinbar diese Apple Misere mit den Lieferengpässen zu Herzen genommen. Bedeutet im Endeffekt für beide Seiten weniger Stress. Denn nichts ist schlimmer als die Vorfreude auf ein Produkt was letztendlich ausverkauft ist.
Und 4K Modus, wer brauch das? Bzw wer hat den Fernseher dafür? Ich glaube die allerwenigsten, von daher ist es absolut nicht schlimm das es nur bei Videos genutzt wird.