Dass die kommende PlayStation 4-Umsetzung des Online-Shooters PlanetSide 2 mit einer nativen Auflösung von 1080p laufen wird, hat Creative Director Matt Higby bereits Mitte vergangenen Monats verraten. Doch wie schaut es mit der Framerate aus? Bekommen die Fans flüssige 60 Frames geboten oder wird man hier Abstriche in Kauf nehmen müssen? Sony hat die Antwort.

Schwankende Framerate

Das Online-Portal Gaming Bolt hatte kürzlich die Gelegenheit, mit Luke Sigmund, seines Zeichens Lead Designer von PlanetSide 2, über das Thema zu sprechen und konnte ihm auch eine Antwort auf die Frame-Frage entlocken. Demnach wird der Titel über keine feste Framerate verfügen. Diese soll im Spiel zwischen 30 und 60 Frames schwanken, je nach dem, wie viel Action sich aktuell auf dem Bildschirm abspielt.

Sigmund dazu: “Auf der PlayStation 4 haben wir 1080p und es ist unser Ziel, immer 60 Frames pro Sekunde zu bieten, aber wegen der Größe von PlanetSide 2 werden wir mehr Schwankungen als viele andere Spiele sehen. In Battlefield können wir beispielsweise 64 gegen 64 Spieler haben, aber in PlanetSide 2 spielen hunderte Spieler gegeneinander. Das könnte möglicherweise zu einigen Framerate-Einbrüchen führen.”

Diverse Optimierungen für die PS4-Version

Wie Sigmund jedoch anmerkt, möchte man dafür sorgen, dass die Framerate nie unter 30 FPS fällt. Dafür hat man eine Reihe von Parametern, die man optimieren kann, um die Leistung zu verbessern. “Wir haben viele Regeln im Hintergrund laufen, die Dinge, wie die Anzahl von Spielern, die man auf dem Bildschirm sehen kann, kontrollieren. So können wir es etwas abschwächen und sicherstellen, dass wir immer eine spielbare Framerate haben”, so der Macher.

Laut Sigmund erlaube die einheitliche Hardware der PlayStation 4 dem Team überdies, weitere Optimierungen durchzuführen, da sie im Gegensatz zum PC nur für einen Satz von Spezifikationen programmieren müssen. “Das Tolle an der PlayStation 4 ist, dass wir genau wissen, welche Hardware-Spezifikationen jeder Spieler hat. Wir können also genau dafür optimieren, während wir auf dem PC hunderte verschiedener Grafikkarten haben.”


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!