PlanetSide 2 Die SchlachtErst vor Kurzem musste der Browserspiele-Betreiber Zynga einiges an Kritik seitens John Smedley, seines Zeichens Präsident von Sony Online Entertainment, einstecken. Nun holte der Mann zu einem Rundschlag auf die Hacker und Aimbot-Nutzer in PlanetSide 2 aus. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und bezeichnete diese als Drecksäcke, Idioten und Schwachköpfe.


Dass die meisten Spiele mit Cheatern, Hackern und Aimbot-Usern zu kämpfen haben, ist bekannt. Dass PlanetSide 2 da keine Ausnahme darstellen wird, dürfte auch dem Präsidenten von Sony Online Entertainment klar gewesen sein.

Dieser hat sich jedoch nicht einfach nur auf das Sperren von Hackern begrenzt, sondern gleich ein Statement zum Thema abgegeben und stellte klar: „Diejenigen unter euch, die Aimbots verwenden, werden gejagt und gebannt. Denkt dran /report zu verwenden! Solche Leute werden am laufenden Band gesperrt.“

Seiner Aussage nach hat er einen der Hacker, der für Hacking-Programme in PlanetSide 2 verantwortlich war, persönlich angesprochen, nachdem er sämtliche seiner Accounts gelöscht hatte und teilte ihm mit, dass er besser in dem Spiel werden solle. Wir sind gespannt, ob Smedleys ausschweifende Schimpftirade die Anzahl der Cheater und Aimbot-User im Spiel reduziert. Zumindest wäre dies für alle fair spielenden Teilnehmer wünschenswert.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "PlanetSide 2: Drecksäcke, Idioten und Schwachköpfe – John Smedley über Hacker und Botter"

Ich versteh einfach nicht was der Sinn ist in einem Game zu hacken. Ich kaufe doch kein Spiel (CoD als Beispiel) und lasse einen Aimbot laufen, das ist doch schon von der Langeweile die man dabei hat Irrsinn. Da kann man sich stattdessen auch den ganzen Tag Lets Plays von FPS anschauen – entspricht genauso der eigenen Leistung naehmlich: garkeine.

Auch wenn ich mit PS2 nichts anfangen kann, der Smedley wird richtig sympathisch auf seine alten Tage 🙂

Natürlich helfen Worte bei diesem Problem bzw. dieser Plage herzlich wenig,aber es zeigt das der oberste Chef eine Gesunde Einstellung gegen solche Leute hat. Solche Leute sing genauso beliebt wie die Sportler die Dopen, wenn man halt zu schlecht für so was ist dann ist man das halt.
Bzw. mal davon abgesehen ob er es persönlich verwerflich findet wenn jemand schummelt, so was schadet ja auch der Firma, sind wir mal ehrlich wer will schon ein Cheater verseuchtes Spiel spielen.