Seit wenigen Tagen ist das Kickstarter-finanzierte klassische Rollenspiel Pillars of Eternity aus dem Hause Obsidian Entertainment im Handel erhältlich. Doch wie gut ist der Titel tatsächlich geworden und lohnt sich der Kauf? Mittlerweile sind bereits zahlreiche Test-Berichte eingetroffen. Eine Auswahl an Wertungen haben wir hier für dich zusammengestellt.

GameStar – 92/100

Im Test von GameStar bekommt Pillars of Eternity eine stolze Spielspaß-Wertung von 92/100 und das Fazit: „Großartiges Oldschool-Rollenspiel in aktuellem Gewand“. Tester Benjamin Danneberg bezeichnet den Titel z.B. als „vollgestopft mit Seele“, das Spiel habe ihn in rund 80 Stunden Spielzeit so oft wie kein anderes Spiel bisher zum Nachdenken gebracht.

Pluspunkte sammeln konnte Pillars of Eternity hier u.a. mit seinen detaillierten Figuren, dem einfachen Einstieg, den vier gut durchdachten Schwierigkeitsgrade, dem nachvollziehbaren Regelwerk, den lebendigen Schauplätzen, der langen Hauptgeschichte und den sehr vielen Nebenquests. Einige wenige Abzüge gab es u.a. aufgrund den verwaschenen Texturen auf der höchsten Zoomstufe und den schlecht unterscheidbaren Seltenheitsgraden bei den Items.

PC Games – 91%

Auch im Test von PC Games konnte Pillars of Eternity überzeugen und eine Spielspaß-Wertung von 91% abstauben. Was Tester Peter Bathge am meisten gestört hat: Er hatte gerade mal vier Tage Zeit, um den Titel durchzuspielen – seiner Meinung nach zu kurz, denn Pillars of Eternity sei ein Spiel, für das man sich Zeit nehmen sollte.

Pluspunkte gabs hier u.a. für die zahlreichen Aufträge mit mehreren Lösungsmöglichkeiten, die taktisch herausfordernden und pausierbaren Echtzeitkämpfe, die sehr guten englischen Sprecher, das nicht unnötig komplizierte Regelsystem und das ausgeklügelte Ruf-System. Einige wenige Punkte in der Wertung abgezogen wurden u.a. für die recht niedrige Level-Begrenzung (Stufe 12), die fehlende deutsche Sprachaufgabe und die vielen Ladezeiten.

Gameswelt – 9/10

Und auch im Test von Gameswelt bekommt Pillars of Eternity eine Top-Wertung, 9/10 Punkte vergab man hier. Laut Tester Andreas Philipp sei der Titel „wahrlich ein Rollenspiel der alten Schule“, der vollgestopft mit Inhalten, unterhaltsam wie ein Buch, teilweise tatkisch wie ein Strategie-Spiel sowie etwas ungeschliffen an den Kanten sei.

Positiv aufgefallen sind hier u.a. das komplexe Skill- und Charaktersystem, der gute Spielumfang, der hohe Wiederspielwert, das gut gelöste Inventarsystem und die vor allem in der englischen Version sprachlich hochwertigen Texte und Dialoge. Abzüge vorgenommen wurden u.a. aufgrund der etwas zu farblosen Begleiter, dem nicht ausgereizten Potenzial der Festungen und der Seelenlese, die nur ein nettes Extra bleibe.

Fazit & Weitere Wertungen

Dass es sich bei den vorgestellten Wertungen nicht um Ausnahmen, sondern um den allgemeinen Tenor handelt, zeigt ein Blick auf Metacritic. Hier kommt Pillars of Eternity, basierend auf aktuell 20 eingereichten Magazin-Reviews, auf eine durchschnittliche Wertung von 92/100. Die User sind etwas kritischer und vergeben im Schnitt 8,9/10 (basierend auf über 900 Ratings).

RPG-Fans kommen um Pillars of Eternity nicht herum. PC Games bezeichnet den Titel z.B. als besser als Divinity: Original Sin, da der Ton ernster sein, und auch besser als Dragon Age: Origins, da es eine interessantere Hauptgeschichte und Spielwelt biete. Obsidian hat hier also einen sehr guten Titel abgeliefert, der zwar auch die eine oder andere Schwäche hat, insgesamt aber zu überzeugen weiß.

Weitere Wertungen im Überblick findest du hier.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche