Wie der Entwickler-Guru Shigeru Miyamoto vor Kurzem in einem Interview verriet, war Pikmin 3 ursprünglich für Nintendos Handheld 3DS vorgesehen. Allerdings wurde das Projekt wenig später wieder verworfen, da die Steuerung laut Miyamoto nicht zufriedenstellend funktionierte. Vor allem fühlte sich das Einheiten-Management auf dem 3DS nicht mehr nach Pikmin an.

Wie Miyamoto im Gespräch mit dem offiziellen Nintendo-Magazin erklärte, basiert die Action von Pikmin auf der Steuerung. Das Spiel verfügt zudem über strategische Elemente und auch andere Dinge, die gut durchdacht sein und mit der Steuerung funktionieren müssen. „Dieses vollständige Spielerlebnis ist ein wichtiges Element von Pikmin”, erklärte der Entwickler.

Eine einfache Steuerung war laut dem Macher schon seit Anfang an ein wichtiger Teil der Serie. „Die Wahrheit ist, als wir an Pikmin 1 arbeiteten, versuchten wir daraus das am einfachsten zu steuernde 3D-Spiel zu machen. Im Mittelpunkt stand Olima, der auf dem Bildschirm herumlief, aber der Großteil der Benutzeroberfläche bestand aus dieser Steuerung. Und sie beeinträchtigte nichts im Spiel. Es gab nicht viele 3D-Spiele, die so einfach zu steuern waren, denn man konnte es auch spielen, ohne überhaupt die Kamera bewegen zu müssen.”

Laut Miyamoto ist man mit der aktuellen Steuerung in Pikmin 3 sehr zufrieden, da man sich an diese schon nach einer kurzen Zeit gewöhnt. Spieler, die Probleme mit der Fernbedienung haben, können auf die herkömmliche Steuerungsmethode via Gamepad zurückgreifen. “Wir hoffen daher, die Leute betrachten dies als leicht zu handhabendes Actionspiel”, so der Macher.

Pikmin 3 ist seit wenigen Tagen exklusiv für die Wii U verfügbar.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Pikmin 3: Das Wii U-Spiel sollte ursprünglich für den Nintendo 3DS erscheinen"

Ich glaube sogar dass das momentan das Problem der WiiU ist. Viele der tollen Spiele sollten oder erschienen alle für den 3ds und nicht für die U. Also klar die U hat auch gute Spiele bekommen, aber an der zahl gemessen waren es bei dem 3ds mehr. Und die Aussage über Pikmin bestätigt eigentlich erst meinen Verdacht. Nintendo hat sich zu sehr um sein Handheld gekümmert also um seine Konsole. Das rächt sich jetzt.