Mit Pro Evolution Soccer 2014 führte Konami erstmals eine neue Grafik-Engine ein, die dafür sorgte, dass die Fußball-Simulationsreihe optisch einen großen Sprung nach vorn machte. Der Fokus auf die grafische Präsentation sorgte allerdings auch dafür, dass der von Fans so geschätzte spielerische Aspekt vernachlässigt wurde. Mit PES 2015 will man die Sache wieder richten.

Die PES-Serie ist seit jeher für ihr schnelles und direktes Gameplay bekannt. Dieses Markenzeichen möchte Konami in PES 2015 wieder stärker in den Vordergrund rücken und mehr an dem Gameplay des Nachfolgers schrauben. Wie Konamis European Brand Manager Adam Bhatti in einem Gespräch mit dem Online-Portal Video Gamer versicherte, will man zu seinen Wurzeln zurückkehren und sich mehr an PES 5 und PES 6 orientieren.

“Für uns geht es darum, mit PES 2015 zum Wesentlichen zurückzukehren, zu dem Grund, weshalb man ursprünglich überhaupt PES spielte. Für uns sind PES 5 und PES 6 kennzeichnend, hauptsächlich deshalb, weil es die Ära ist, über die unsere Fans immer noch sagen: ‘Damals wart ihr richtig gut, da wart ihr die Besten.’

“Nun, man kann nicht einfach PES 5 oder PES 6 in HD veröffentlichen und es dann für 40 oder 50 Euro verscherbeln. Das können wir wirklich nicht und ich glaube auch nicht, dass wir das sollten. Wir sollten uns viel höhere Ziele setzen. Das Spielgefühl ist nach wie vor magisch, es ist in meinen Augen nach wie vor perfekt. Wir haben versucht es einzufangen und herauszufinden, weshalb es so speziell war”, so der Macher.

Ob es den Entwicklern gelingt, den Geist der alten Ableger im Nachfolger wieder zum Leben zu erwecken, werden wir voraussichtlich im Herbst bzw. Winter dieses Jahres erfahren. Dann soll Pro Evolution Soccer 2015 u.a. für die beiden Next Generation-Konsolen von Sony und Microsoft erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "PES 2015: Zurück zu den Wurzeln – Entwickler lassen sich von PES 5 und 6 inspirieren"

Hört sich sehr gut an! 🙂