Mit PES 2014 hat der japanische Entwickler und Publisher Konami einen starken Konkurrenten zu Electronic Arts‘ FIFA 14 in der Mache. Beide Spiele werden auf neue Engines setzen, um das Fußballerlebnis noch realistischer und intensiver zu gestalten. Wie Konami nun bekanntgab, wird man neben der eigenen FOX-Engine auch auf die Möglichkeiten der Havok-Engine zurückgreifen.

Letztere setzt man vor allem für Berechnungen physikalischer Effekte bei der Darstellung von Animationen und Kleidung ein. „Die Bewegungen der Spieler und die Physik sind wichtige Komponenten eines Spiels, weshalb es für Havok eine große Ehre ist, diese Elemente in Konamis PES 2014 umzusetzen“, sagte Havoks Asia Regional Director Arnaud Saint-Martin.

“Das Pro Evolution Soccer.Team hat sich der Aufgabe gewidmet, die Grenzen dessen, was in einem Fußballspiel möglich ist, weiter voranzutreiben und im Verlauf dieses Jahres hat Havok mit diesem talentierten Team zusammengearbeitet, um die Havok-Technologie zu integrieren und für mehr Realismus in PES zu sorgen.”

Arnaud ist sich sicher, dass die Auswirkungen, die durch die Havok-Engine erzielt wurden, den Fans gefallen werden. “Wir glauben, dass die Fußballfans zu schätzen wissen werden, wie die Havok-Technologie die Grenzen zwischen Sport und Simulation verschwimmen lässt und eine Fußballerfahrung liefert, die so realistisch wie möglich sein wird.”

Pro Evolution Soccer 2014 wird voraussichtlich am 20. September 2013 für PC, Xbox 360 und die PlayStation 3/Portable im Handel erscheinen. Eine Umsetzung für die Next-Generation-Konsolen ist bisher nicht geplant.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche