Mit der Fortsetzung des im Oktober 2011 veröffentlichten PayDay: The Heist haben das Entwicklerstudio Overkill Software und der Publisher 505 Games offenbar den Geschmack der Spielerschaft getroffen. Wie die Macher jüngst offiziell bestätigten, ging PayDay 2 bisher insgesamt knapp 1,6 Millionen Mal über die Ladentheke und übertrifft damit seinen Vorgänger um das Zweifache.

Bereits in der Launch-Woche legte der Titel einen erfolgreichen Start hin und konnte sich in zahlreichen Verkaufscharts auf den oberen Plätzen positionieren. Dies spiegeln natürlich auch die tatsächlichen Absatzzahlen des First Person Shooters wieder. Über 1.580.000 Exemplare wurden bisher von PayDay 2 verkauft. Damit liegt der Titel deutlich über seinem Vorgänger, von dem der damalige Publisher Sony Online Entertainment nur rund 700.000 Einheiten absetzte konnte.

Der Großteil der Verkäufe wurde über die Download-Version generiert, die aktuell via Steam, Xbox Live und PlayStation Network vertrieben wird. Die Macher sprechen hier von rund 80 Prozent der Gesamtverkäufe. Die restlichen 20 Prozent wurden über den stationären Handel an die Verbraucher gebracht. Laut den Entwicklern war der Titel aber durch die starken Vorbestellerzahlen bereits vor dem offiziellen Release profitabel.

Im kommenden Jahr will Overkill Software die Fans mit neuen Download-Inhalten beglücken. Insgesamt fünf DLC sind für den Titel geplant. Die Entwickler kündigten außerdem an, spielergenerierte Inhalte zu fördern. Welche Pläne die Macher diesbezüglich haben, wurde jedoch nicht explizit erwähnt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News