Während die PS4-Version von Oddworld: New ’n‘ Tasty bereits im Juli dieses Jahres das Licht der Welt erblickte, müssen sich die PC- und Xbox One-Spieler nach wie vor in Geduld üben. Nun hat sich Serienschöpfer Lorne Lanning im Zuge eines Podcasts zum Verbleib der geplanten Umsetzungen geäußert.

Demnach soll das Entwicklerteam laut Lanning nach wie vor “hartnäckig” daran arbeiten, das Spiel für PC, Mac, Linux, Xbox One, PS3, PS Vita und die Nintendo Wii U zu bringen, allerdings wollte er nach wie vor keinen konkreten Release-Termin verraten. “Ich wäre ein Idiot, schon jetzt ein Datum zu nennen”, sagte der Macher. Die Entwicklung für die oben genannten Geräte dauere laut Lanning deshalb so lange, weil man sicherstellen wolle, dass man die bestmögliche Umsetzung für jede Plattform abliefert, was eben wichtiger sei, als einen Termin zu nennen.

Im Verlauf des Gespräch erwähnte Lanning zudem die Probleme, mit denen das Team aktuell bei der Umsetzung der Wii U-Version zu kämpfen hat. Diese verfügt in der Standard-Version nur über 8 GB an Speicher, was aufgrund der Tatsache, dass Oddworld: New ’n‘ Tasty auf der PS4 satte 4,5 Gigabyte groß ist und ein Großteil des Speichers bei der Wii U vom Betriebssystem in Beschlag genommen wird, ein Problem darstellt. Das Spiel über ein externes Gerät abzuspielen wäre demnach die einzige Möglichkeit, wenn man es nicht schafft, die Daten stark genug zu komprimieren. Und dies sei nur eines der Probleme, die gelöst werden müssen, so Lanning.

Bis das Studio also soweit ist, ein konkretes Datum zu nennen, werden vermutlich noch ein paar Wochen ins Land ziehen. Sobald aber etwas Genaues bekanntgegeben wird, werden wir dich darüber informieren.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Oddworld: New ’n‘ Tasty: Wo bleibt die PC- und die Xbox One-Umsetzung?"

lieber etwas warten als eine baustelle wie BF4 damals zu erhalten.