Wie die amerikanische Nachrichtenseite KABC berichtet, wurde Andrew Scott Reisse – der Mitbegründer von Oculus Rift – am vergangenen Donnerstag in Santa Ana getötet. Der Entwickler, der selbst in Santa Ana wohnte und arbeitete, wurde beim Überqueren eines Zebrastreifen von einem von der Polizei flüchtenden Auto erfasst und tödlich verletzt.

Laut Nachrichtendienst wurden die beiden Insassen des Fahrzeugs zuvor von der Polizei bei kriminellen Aktivitäten ertappt. Während der Festnahme kam es zu einer Schießerei, bei der ein Officer schwer verletzt wurde. Anschließend lieferten sich die beiden Täter mit der Polizei eine Verfolgungsjagd, an der mehrere Streifenwagen beteiligt waren. Der 21-jährige Fahrer rammte nach Angaben der Polizei zwei Fahrzeuge und überfuhr mehrere rote Ampeln, bevor es an dem Fußgängerübergang zu dem tödlichen Unfall kam.

Reisses Vater, der in Virginia lebt, sagte, dass sein Sohn vor etwa einem Jahr nach Südkalifornien zog, um dort zu arbeiten. Er war einer der Mitbegründer des Unternehmens Oculus VR, das sich auf Virtual Reality Headsets spezialisierte.

„Andrew war ein brillanter Computer Graphics-Engineer, ein begeisterter Fotograf, ein Natur liebender Wanderer sowie ein wahrer treuer Freund und Gründungsmitglied unserer eng verbundenen Oculus-Familie“, sagte das Unternehmen in einer Erklärung.

Die Mitarbeiter des Unternehmens wurden nach der Nachricht von Reisses Tod von Seelsorgern betreut. Einige kannten ihn bereits seit der Schulzeit und waren mit ihm in mehreren Unternehmen tätig. „Andrew hat viele Spuren in der Videospiele-Industrie hinterlassen. Sein Code steckt in Tausenden von Spielen, die von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt gespielt werden“, so die Erklärung. “Worte können nicht beschreiben, wie schmerzlich er vermisst wird und wie tief unser Mitgefühl für seine Familie ist.”


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Oculus Rift: Mitbegründer Andrew Scott Reisse stirbt bei Verfolgungsjagd"

Scheiße, besonders für die Idee von Oculus Rift ein herber Rückschlag. Und nur wieder mal weil irgendwelche Leute sone scheiße bauen müssen.