Ob Cry Engine, Frostbite oder die Unreal Engine, alle diese Grafikmotoren sind dazu in der Lage, beeindruckende Welten auf den Bildschirm zu zaubern. Doch schon bald soll mit Nitrous Engine ein Neuling das Spielfeld betreten und nach Aussage des verantwortlichen Studios Oxide Games der etablierten Konkurrenz auf den Next Generation-Konsolen das Fürchten lehren.

Die Entwickler machen sich dabei gar nicht die Mühe, sich in Bescheidenheit zu üben und versprechen nicht weniger, als die ultimative 3D-Lösung für Next-Generation-Spiele. Dabei soll die Nitrous Engine alle bisher bekannte Grafikmotoren bei weitem übertreffen.

Während die meisten modernen Grafik-Engines noch auf 32-Bit basieren und nur eine begrenzte Anzahl an aufwendigen 3D-Modellen zu gleichen Zeit auf dem Bildschirm darstellen können, wurde das kommende Technikwunder aus dem Hause Oxide Games von Grund auf als eine 64-Bit Multicore-Engine konzipiert und soll laut Mitgründer Tim Klipp eine “unglaublich große Anzahl an Objekten und Lichtquellen” gleichzeitig berechnen können.

Aktuell existiert von „Nitrous“ weder Videomaterial noch ein konkreter Release-Termin. Den Beweis, dass diese Engine die etablierte Konkurrenz tatsächlich technisch hinter sich lassen kann, bleibt uns Oxide Games daher vorerst noch schuldig.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Nitrous Engine: Neues Entwicklerstudio Oxide Games will die ultimative 3D-Engine abliefern"

Das eine Grafik gut aussieht und viel kann ist das Grundgerüst einer guten Engine. Dabei wird aber eines immer ganz klar vergessen. Die Tools um solch eine Engine zu verbauen müssen ebenfalls sehr gut sein. Die Oben genannten Grafik-Engines haben sich nicht nur etabliert weil sie hübsch sind. Sondern weil sie auch relativ einfach zu bedienen sind.
Kurz gesagt das komplett Paket muss hier stimmen.