Im Rahmen eines Interviews hat sich Nintendo-Präsident Satoru Iwata zum Thema Region-Locks geäußert und erklärt, weshalb das Unternehmen, trotz der Kritik der Fans, weiterhin daran festhalten wird. So sind es laut Iwata vor allem die kulturellen Unterschiede, die den Hersteller dazu bewogen haben, diese Maßnahmen bei den Konsolen und Handhelds zu ergreifen.

Im Gespräch mit dem Online-Magazin IGN ging der Nintendo-Chef näher auf das Thema ein und erklärte, weshalb der Hersteller nach wie vor an den Region-Locks festhalten möchte.

“Es gibt auf der Welt viele verschiedene Regionen und jede dieser Regionen besitzt ihre eigene kulturelle Akzeptanz und rechtliche Einschränkungen, sowie verschiedene Altersfreigaben”, sagte Iwata. “Es gibt immer Dinge, die wir in diesen unterschiedlichen Regionen beachten müssen und die vielleicht im Widerspruch zu der Vorstellung stehen, dass Spieler rund um die Welt die Freiheit haben wollen, das zu spielen, was sie spielen möchten.”

“Aus der Perspektive einiger Menschen könnte dies eine Art Einschränkung darstellen, dennoch hoffen wir, dass die Menschen die Tatsache, dass wir unsere Produkte weltweit anbieten, zu schätzen wissen“, so der Nintendo-Oberhaupt.

Der Wunsch der Fans danach, auch aus anderen Regionen importierte Spieler auf ihrer Heimkonsole nutzen zu können, ist allerdings verständlich, da viele Titel entweder gar nicht, oder erst sehr spät, ihren Weg nach Europa finden. Ob Nintendo irgendwann angesichts der Entscheidung der Konkurrenz aus dem Hause Sony und Microsoft, keine Region-Locks in ihren neuen Geräten zu verbauen, eines Tages nachgibt, wird die Zukunft zeigen.

 


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Nintendo: Unternehmen setzt auch weiterhin auf Region-Locks – Präsident Satoru Iwata über die Gründe"

Ich habe ja normalerweise nichts gegen Nintendo, aber die Aussage ist doch leider sehr dürftig. Wie auch schon in der News steht Sony und MS schaffen dies seit Jahren und gerade Sony bringt in Japan spiele raus die bei uns nicht die, ich zittere: "kulturelle Akzeptanz und rechtliche Einschränkungen, sowie verschiedene Altersfreigaben"
Und dennoch tun sie es, ergo verstehe ich nicht warum ICH selber entscheiden kann welches Spiel ich importiere und welches nicht. Und mal ehrlich, es ist ja nun nicht so das ein Großteil der Nintendo Spiele bedenken bezüglich der Altersfreigabe aufwerfen.