Nintendo - LogoWährend Nintendo aufgrund der schwachen Verkaufszahlen der Wii U im Westen von der Konkurrenz belächelt wird, haben Sony noch Microsoft auf dem asiatischen Markt dem Marktführer nur sehr wenig entgegenzusetzen. Ein Blick in die japanischen Hard- und Software-Charts verrät, dass Nintendo in Japan nach wie vor fest auf dem Thron sitzt.

Bereits in der ersten Weihnachtswoche vom 22. bis zum 29. Dezember 2013 gingen knapp 209.000 Exemplare des Nintendo 3DS über die Ladentheke. In der Woche davor waren es gar 245.000 Handheldgeräte. Die Nintendo Wii U konnte mit 120.000 verkauften Einheiten in der Vorwoche sowie rund 80.000 Konsolen in der Weihnachtswoche ebenfalls starke Zahlen vorweisen.

Weit abgeschlagen die PS Vita mit gerade mal 27.000 Exemplaren, gefolgt von der PlayStation Portable, die 10.000 Mal den Besitzer wechselte. Von der PlayStation 3 konnte man immerhin 75.000 Einheiten verkaufen. Die beiden Next Generation-Konsolen Xbox One und PlayStation 4 sind hingegen noch nicht in Japan erhältlich. Hier bleibt abzuwarten, ob die beiden Konkurrenten dem japanischen Traditionsunternehmen die Spitzenposition streitig machen werden.

Bei den Software-Charts ist Nintendo derzeit ebenfalls führend, denn 22 von 30 der in Japan am häufigsten verkauften Titel wurden von Nintendo produziert. Dabei handelt es sich um insgesamt 17 Titel für Nintendo 3DS sowie 5 für die Nintendo Wii U. Angeführt wird die Liste von The Legend of Zelda: A Link Between Worlds für Nintendo 3DS, das mit mehr als 225.000 Einheiten direkt auf die Pole-Position einstieg.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!