Das ehemalige Nintendo-Oberhaupt Hiroshi Yamauchi ist gestern im Alter von 85 Jahren an den Komplikationen einer Lungenentzündung gestorben. Yamauchi war von 1949 bis 2002 Präsident von Nintendo und übernahm den Posten nach dem Tod seines Vaters. Dank ihm konnte sich Nintendo von einer Spielkarten-Firma zu einem der wichtigsten Unternehmen der Spieleindustrie entwickeln.

Hiroshi Yamauchi war der Urenkel von Fusajirō Yamauchi, der das Unternehmen als Hersteller von japanischen Spielekarten 1889 gründete. Nach der Übernahme des Geschäfts stand Nintendo in den 60er Jahren dank einiger Fehlinvestitionen kurz vor dem Aus, bis Yamauchi die Firma auf Videospiele ausrichtete.

Sein Credo, dass das Spielerlebnis wichtiger ist als die Hardware, mit der es realisiert wird, zieht sich bis heute durch die Geschichte des Traditionsunternehmens und wird von Entwickler-Legenden wie Shigeru Miyamoto, den Yamauchi 1977 für Nintendo anheuerte und der mit Mario, Zelda und Donkey Kong drei der berühmtesten Figuren der Spielgeschichte erschuf, aufrecht erhalten.

Im Jahre 2002 trat Yamauchi als Präsident von Nintendo zurück und übergab das Führungszepter an Satoru Iwata, der das Unternehmen bis heute leitet. Yamauchi blieb bis zu seinem Tod als Berater für Nintendo tätig und war mit 10 Prozent der Anteile der zweitgrößte Aktionär des Nintendo-Konzerns. Mit einem geschätzten Vermögen von 2,1 Milliarden US-Dollar zählte er zu einem der reichsten Männer Japans.

Laut Satoru will man bei Nintendo die Werte, die Yamauchi vermittelte, ehren und das Unternehmen durch Flexibilität weiter verändern, um seiner Geschäftsphilosophie treu zu bleiben.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Kommentare zu "Nintendo: Ehemaliges Nintendo-Oberhaupt Hiroshi Yamauchi im Alter von 85 Jahren verstorben"

R.I.P. Hiroshi Yamauchi

Rest in Peace