Nach einer langen und erfolgreichen Beta wurde das Free2Play Online-Rollenspiel Neverwinter am 20. Juni 2013 offiziell veröffentlicht. In einem umfangreichen Interview hat Cryptic Studios Chief Operating Officer Craig Zinkievich ein wenig über das MMORPG geplaudert und sich zudem zu den Plänen des Entwicklerstudios und zur Konkurrenz auf dem MMO-Markt geäußert.

Wie Zinkievich in einem Gespräch mit Redbull UK verriet, will man sich gar nicht erst mit der großen Konkurrenz, wie dem aktuellen Platzhirsch World of Warcraft aus dem Hause Blizzard Entertainment, anlegen. Viel mehr will man sich auf realistische und leichter erreichbare Ziele konzentrieren.

“Ehrlich gesagt versuchen wir erst gar nicht, mit World of Warcraft zu konkurrieren. Jeder, der es sich zum Ziel setzt, zum Marktführer aufzusteigen, ist einfach nicht realistisch”, so Zinkievich. “Versteht mich nicht falsch, wir würden gerne den Erfolg haben, den World of Warcraft sich mit der Zeit hart erarbeitete, aber unser Ziel ist einfach und erreichbar. Ein gutes Spiel zu betreiben, zu dem die Spieler gerne zurückkehren. Wir haben das Spiel kostenlos gemacht. Wenn es also Spaß macht, gibt es keinen Grund, nicht am Ball zu bleiben.”

Das komplette Interview kannst du auf der Webseite von Redbull UK lesen!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Neverwinter: „Wir wollen nicht mit WoW konkurrieren“ – Cryptic-COO Craig Zinkievich im Interview"

Nicht zu vergessen das die meisten Spiele die WoW ersetzen wollten alle kläglich gescheitert sind!
Aber ich denke das ist auch ganz gut so, Neverwinter ist nett aber nicht perfekt.