Neverwinter Red Lady TeleportDas Free2Play-MMO Neverwinter wurde am vergangenen Wochenende von einem schweren Exploit gebeutelt. Einige Spieler nutzten einen Fehler aus, der es ermöglichte, im Auktionshaus Gebote mit negativen Summen abzugeben und so jede Menge Astraldiamanten zu verdienen. Die Verantwortlichen reagierten auf die Geschehnisse u.a. mit einem Server-Rollback.

Was war passiert?

Am vergangenen Wochenende stellte sich heraus, dass es im Auktionshaus von Neverwinter möglich ist, negative Gebote abzugeben und die eingegebene Menge an Astraldiamanten dadurch zu erhalten. Wer beispielsweise auf ein Item 50 Millionen Astraldiamanten bot, erhielt nicht nur das entsprechende Item sondern auch die Summe sofort gutgeschrieben.

Anschließend begannen die Spieler damit, alle angebotenen Zen aufzukaufen und diese im Zen-Shop in dort angebotene Items zu investieren. Preise im Auktionshaus schossen in die Höhe und auch das Maximieren der Berufe fiel den Spielern, die den Exploit ausnutzten, aufgrund der unendlichen Menge an Astraldiamanten leicht.

Perfect World reagiert mit Server Rollback

Perfect World reagierte auf diesen heftigen Exploit, der die Wirtschaft erschütterte, mit einer Abschaltung der Server und einer Notfall-Wartung. Im Rahmen dieser wurde der Fehler lokalisiert, behoben und das Ergebnis anschließend noch einmal getestet.

Zudem nahm das Team einen Server-Rollback vor, im Rahmen dessen alle Accounts auf den Stand am Sonntag, den 19.05.2013 um 14:20 Uhr zurückgesetzt wurden. Wer sich gestern Nachmittag also das eine oder andere Level erspielte oder sonstige Fortschritte machte, hat diese nun wieder verloren.

Als Entschädigung für die verlorene Zeit stellt das Team derzeit ein Gegenstands-Paket zusammen, das alle Spieler erhalten sollen. Verteilt werden soll dies Mitte oder Ende der Woche.

Bereits gestern Abend begannen die Verantwortlichen zudem damit, die Spieler zu identifizieren, die den Exploit ausnutzten und deren Accounts zu schließen. Sichergestellt werden soll dabei auch, dass die Accounts, die den Fehler bereits vor dem Rollback-Fenster zu ihren Gunsten nutzten, bestraft werden.

Alle wichtigen Fragen zum Exploit und dem Server-Rollback beantwortete das Team in einem umfangreichen FAQ im offiziellen Neverwinter-Forum.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Neverwinter: Schwerer Exploit erschüttert Wirtschaft – Server-Rollback vorgenommen!"

Tja hilft mir gerade nicht weiter, ein Kumpel hat sich das gestern mit mir angeschaut, das Spiel und hat jetzt kein Bock mehr, habt ihr super hinbekommen. Und kommt mir jetzt nicht mit, das ist eine Beta. Das Spiel ist fertig. Es hat alles was ein fertiges Spiel braucht. Und man kann auch schon Geld investieren und die Chars werden nicht gelöscht. Nur weil man irgendwo Beta rauf klatscht kann man sich nicht ungeschoren alles erlauben.
Was? Nein meine Prüfung war nicht schlecht war ja eine Beta. Wie bei ihren Auto fehlt ein Reifen,ah ja ich sehe gerade sie haben eine Beta.
Irgendwie wird das Wort neuerdings zu sehr dazu missbraucht etwas zu Kaschieren.

Also bei jedem anderen MMO hätte es vielleicht ein Entschuldigungsschreiben und im besten Fall nen EP Bost für nen paar Tage gegeben… Und die sind keine Beta… Aber wenn du ne bessere Lösung für das Problem gehabt hättest, sag sie doch…

Das ist ne Beta junge bleib ruhig.