In den vergangenen Tagen lief die Presse-Beta von Neverwinter mit der Closed Beta für die ersten Spieler direkt im Anschluss. Während wir uns Dungeons & Dragons Neverwinter bei der Gelegenheit ganz genau angeschaut haben, habe ich mich für die Klasse Beschützender Kämpfer (Englisch: Guardian Fighter) entschieden.

Rolle des Beschützenden Kämpfers

Der Beschützende Kämpfer ist der klassische Tank. Je nach Ausrichtung und Skillung kann er auch stärker auf Schaden ausgelegt werden, steht aber immer an vorderster Front. Und wenn einer Prügel einstecken sollte, dann ist es in jedem Fall der Guardian Fighter.

Mein Beschützender Kämpfer in Neverwinter

Mein Beschützender Kämpfer in Neverwinter

Der Beschützende Kämpfer kämpft dabei standardmäßig mit einem Schwert und einem Schild. Zweihandwaffen dürften dem noch nicht verfügbaren Zweihandwaffenkämpfer vorbehalten sein.

Fähigkeiten & Skills

Eine der herausstechendsten Fähigkeiten ist sicherlich Lightning Strike, mit dem du auf einen Gegner zustürmst und ihm eine ordentliche Kelle einschenkst. Ansonsten ist das Sortiment auch recht klassisch ausgerichtet: Ein Schlag der betäubt, der Knee Breaker, der Gegner verlangsamt, ein AoE-Spott, der alle Gegner zwingt dich anzugreifen, und ähnliche Skills stehen dir zur Verfügung.

Lightning Strike des beschützenden Kämpfer in Neverwinter

Lightning Strike des Beschützenden Kämpfers in Neverwinter

Von den „At-Will“-Skills wählte ich Cleave, das von Anfang an zur Verfügung steht und mehreren Gegnern Schaden zufügt. Als zweiten „At-Will“-Skill nutze ich Tide of Iron. Dies erhöht den Schaden, den das getroffene Ziel erleidet und lädt 10% meines „Guard Meters“ auf, das ich zum Blocken benötige.

Die einzigartige Utility Power, die der beschützende Kämpfer mit SHIFT ausführt, ist Blocken. Solange dein Guard Meter nicht leer läuft (eine Art Ausdauerbalken) kannst du durch Blocken Schaden aktiv vermeiden.

Das Gute an dieser Klasse

Der beschützende Kämpfer spielt sich gut, wenn man gerne mit Schild und Schwert um die Häuser zieht. Durch das Anstürmen fühlt er sich schön mobil an. Insgesamt wirken auch die anderen Einstiegsskills recht mächtig und machen Spaß. Ein echter Haudrauf eben! 🙂

Auch dass Blocken keine prozentuale Chance ist, sondern ich durch das aktive Kampfsystem selbst bestimmen kann, wann und was geblockt wird, gibt der Klasse einen gewissen Charme. Das Blocken ist zwar gewöhnungsbedürftig, fühlt sich aber weit flüssiger und integrierter an, als in den meisten anderen Spielen, die ein aktives Blocken bieten.

Das nicht so Gute an dieser Klasse

Auffällig ist, dass es keine Selbstheilung und keine Regeneration außerhalb des Kampfes gibt. Bis Stufe 12/13 war dies kein Problem. Danach musste ich deutlich mehr Heiltränke schlucken, um nicht ständig eines der Lagerfeuer aufzusuchen zu müssen (nur an definierten Lagerfeuern regeneriert sich die Gesundheit).

Besser wurde es, als ich Fighter`s Recovery als Daily Power wählte. Dies wandelt für eine kurze Zeit ausgeteilten Schaden in Gesundheit um. Die Fähigkeit steht zwar schon ab Stufe 6 zur Verfügung, ich setzte aber leider lange auf Villain’s Menace für einen schönen AoE-Schadensschub.

Mein Tipp: Früh Fighter`s Recovery ausprobieren! Es fühlt sich großartig an, massiv Schaden auszuteilen und dabei den Gesundheitsbalken vollzupumpen! 😉

Beschützender Kämpfer in Neverwinter

Haudrauf mit Schild und Schwert

Fazit

Insgesamt war der erste Eindruck des Beschützenden Kämpfers sehr gut. Er liefert genau das, was man erwartet. Wichtig ist, sich daran zu gewöhnen Skills nicht zu spammen wie in anderen MMOs. Da während einem Angriff keine Bewegung möglich ist, passiert es sonst zu oft, dass man durch das Spammen von Attacken den Angriffen des Gegners nicht mehr ausweichen kann.

Ich für meinen Teil werde diese Klasse mit Sicherheit weiter spielen. Falls du gerne Tank-Klassen mit Schild und Einhand-Waffe spielen, solltest du dir den beschützenden Kämpfer unbedingt angucken.

Weitere Klassen

Verfügbar waren in der Beta zudem die Klassen Trickserschurke, Taktischer Magier und Glaubenskleriker. Auch diese haben wir uns näher angesehen:


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Neverwinter – Beta: So spielt sich Beschützender Kämpfer (Guardian Fighter)"

schade dass ich nicht bei der Beta bin:(

Cooler Einblick, jetzt weiß ich schon mal zu 100% das ich diese Klasse…nicht spielen werde. Ich will dieses mal nichts mit Schwert und Schild spielen hatte ich in GW2 erst.