Neverwinter - Weiblicher SchurkeIn einem Entwickler-Beitrag gingen die Entwickler im Dezember bereits ein wenig auf die einzelnen Aspekte der Charaktererstellung im kommenden Online-Rollenspiel Neverwinter ein. Nun stellte uns Publisher Perfect World auch den zweiten Teil des Beitrags zur Verfügung, der sich mit verschiedenen Möglichkeiten im Spiel befasst, seinen Charakter optimal auszurüsten und ihn bestmöglich auf bevorstehende Abenteuer vorzubereiten.

Ausrüstung und Attributsboni

Während sich im ersten Teil des Blog-Beitrags zur Charakter-Entwicklung noch alles um die Erstellung der Charaktere sowie die Auswahl der Rasse und Klasse drehte, geht der zweite Teil mehr auf die Ausrüstung und die Erhöhung der richtigen Attributsboni des eigenen Recken ein.

So wird es auch in Neverwinter, wie bereits in anderen Online-Rollenspielen zuvor, wichtig sein, seine Ausrüstung an die eigene Spielweise und die jeweilige Situation anzupassen. Genre-üblich wird das Spiel über diverse Charakterslots verfügen, die man mit sorgfältig gewählten Gegenständen belegt. Dazu zählen die Hauptslots für Kopf, Brust, Arme und Füße sowie sekundäre Plätze für den Hals, die Taille, das Hemd (unter der Rüstung) sowie die Hose.

Bei den Attributsboni wählt man stets die aus, welche die eigene Spielweise am besten unterstützen. Ob Rüstungsdurchdringung, Verteidigung, Schadensvermeidung, eine erhöhte Chance, kritische Treffer zu landen oder eine rasche Erholung der eigenen Kraftressourcen, wer weise wählt, wird seinen Feinden stets einen Schritt voraus sein.

Den kompletten Beitrag der Entwickler zu den Ausrüstungsmöglichkeiten und Attributen findest du auf Seite 2 dieses Artikels!

Neue Screenshots

Zusammen mit dem Beitrag zur Charakterentwicklung gab es auch eine ganze Ladung frischer Screenshots, die wir dir an dieser Stelle nicht vorenthalten wollen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Neverwinter: Ausrüstung und Attributsboni – Weitere Details zur Charaktergestaltung im Free2Play-MMO"

Ist jetzt nicht unbedingt etwas neues, aber das ist auch denke ich mal nicht schlimm. Gerade was Items anbelangt brauche ich da jetzt nicht so die großen Experimente.