Neues zu Fallout: New Vegas

Anfang Februar berichteten wir über den Trailer zu Fallout: New Vegas, dem vierten Teil der legendären Fallout-Serie. Nun sind neue Details zu Fallout: New Vegas aufgetaucht.

Als Kurier durch die Wüste

In Fallout: New Vegas übernimmst du die Rolle eines Kuriers, der zwischen drei rivalisierenden Organisation vermittelt: Die New California Republic, Caesar’s Legion und den Supermutanten aus den Black Mountains. Während deiner Reisen (viel mehr zu Beginn) bist du fast drauf gegangen. Ein Roboter rettete dich in letzter Sekunde und ein Vault-Bewohner versorgte dich mit einem Pipboy (das Ding am Arm).

Dies deutete bereits der Trailer von Februar an:

Neuerungen

Auch bekannt war, dass das Spiel sich stark an die Steuerung von Fallout 3 anlehnen wird. Neben den Ego-Shooter-Elementen wird es auch wieder den taktischen VATS-Modus geben. Neu ist, wie Golem.de gestern berichtete, dass (im Gegensatz zu Fallout 3) nicht immer der Kopfschuss am Effektivsten ist. Je nach Waffe kommst du schneller zum Erfolg, wenn du z.B. auf die Füße zielst.

Das Anschleichen an Gegner, um Nahkampfwaffen einzusetzen, soll ebenfalls stärker in den Fokus rücken. In Fallout 3 war dies nur sehr bedingt möglich.

Zusätzlich kannst du im neuen Fallout deine Waffen verbessern. Nicht wie die Reparierfunktion in Fallout 3, sondern mit Accessoires wie z.B. Zielfernrohre, Schnelllader und Magazinvergrößerungen:

[nggallery id=37]

Und auch an der KI der Gegner wird geschraubt. So werden Gegnergruppen, wie z.B. die Mariposa Supermutanten, einen Anführer in ihren Reihen haben. Schaltest du diesen aus, sinkt die Moral und der Kampf gegen den Rest der Gruppe wird um einiges leichter.

Mehr Informationen zum neuen Fallout, findest du in diesem interessanten Interview mit dem Chefdesigner Josh Sawyer (englisch).

Klingt viel versprechend, oder?


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!