Seit Kurzem ist der 2015-Reboot Need For Speed für PS4 und Xbox One offiziell im Handel erhältlich – die PC-Version soll im kommenden Jahr folgen. Doch wie gut ist der Titel tatsächlich geworden und lohnt sich der Kauf? Eine Auswahl an deutschen und internationalen Wertungen inkl. Pro und Kontra haben wir hier für dich zusammengefasst.

Hinweis: Die Xbox One-Version erhielt bei diversen Magazine ein paar Punkte weniger als die PS4-Version. Grund hierfür sind immer wieder auftretende Ruckler in der Xbox One-Version.

PC Games – 74%

Im Test von PC Games gibts für Need for Speed eine Spielspaß-Wertung von 74%. Das Fazit von Tester Peter Bathge: Dafür, was mit dem Serien-Reboot möglich gewesen wäre, sei das Ergebnis eine mittelschwere Enttäuschung.

Gelobt werden hier zwar u.a. die detailreiche Grafik, die lässige Drift-Steuerung, die extrem vielen Tuning-Optionen, die gut gemischte Fahrzeugliste sowie das motivierende Aufleveln von Auto und Rang, auf der Negativliste steht jedoch auch einiges.

Nicht überzeugen konnte Need for Speed u.a. mit seiner eintönigen Spielwelt, den halbgaren Multiplayer-Optionen, Klischee-Charakteren und Dialogen zum Fremdschämen, dem fehlenden Offline-Modus und den Zwischensequenzen ohne echte Story.

Gameswelt – 7,5/10

Im Test von Gameswelt.de gibts für Need For Speed eine Wertung von 7,5/10. Das Fazit von Tester Robin Rottmann: Wer einfach nur den Kopf ausschalten und seine Runden mit einer aufgemotzten Karre drehen wolle, finde mit Need for Speed genau das richtige Spiel. Wer ein Underground 3 erwarte, werde aber enttäuscht.

Punkten konnte der Titel hier u.a. mit der großen Auswahl an Fahrzeugen, den vielen Einstellungsmöglichkeiten, der großen Spielwelt und die einfache Steuerung. Abzüge gabs u.a. für die „Zwischensequenzen zum Fremdschämen“, die unpassenden deutschen Synchronsprecher, den fehlenden lokalen Multiplayer, die schlechte KI der Gegner und die sehr erzwungen wirkende Handlung.

GIGA – 7/10

Im Test von GIGA kann Need for Speed eine Wertung von 7/10 abstauben. Das Fazit von Tester Michael: Eigentlich hätte Need for Speed eine höhere Wertung verdient, der Online-Zwang und die nervigen Cop-Aufgaben hätten dies aber leider verhindert. Dennoch komme kein Ableger der letzten Jahre näher an die beliebte Formel der erfolgreichen Anfänge.

gamona – 7/10

Auch im Test von gamona kommt Need for Speed auf eine Wertung von 7/10. Das Fazit von Tester Gregor Thomanek: „Tolles Rennspiel, schwaches Spiel“. Auf der Strecke sei Need for Speed ein Geschoss, abseits davon dümpele das Spiel aber im Niemandsland herum.

Pluspunkte gabs u.a. für das tolle Geschwindigkeitsgefühl, die knackige Optik, die vielseitige Fahrzeugauswahl, den tollen Online-Multiplayer und die präzise Steuerung. Nicht überzeugen konnte der Titel aber u.a. mit der vergleichsweise knappen Spielzeit von rund 15 Stunden für die Kampagne, die lächerlich irrelevante Polizei, die enorm kurzen Rennen, die leere Open World und den fehlenden lokalen Mehrspielermodus.

Weitere Wertungen im Überblick

  • US Gamer – 4,5/5: „Ein großartiger Arcade Racer der sowohl herausfordernd als auch süchtig machend ist“.
  • Games.ch – 86%: „Summa Summarum würde ich die Operation „Reboot Need for Speed“ aber als geglückt bezeichnen, ist ein schönes Rennspiel geworden mit exzellentem Tuning-Part“.
  • GameTrailers – 8,3/10: „Ein paar Aspekte von Need for Speed könnten mehr Vielfalt vertragen, aber es ist eine solide Grundlage, um die Serie weiter voran zu bringen“.
  • ingame – 8/10: „Nichtsdestotrotz hat das neue  Need for Speed endlich wieder eine Seele mit Ecken und Kanten, die man auf dem Asphalt spürt und die einem stellenweise einen echten Endorphin-Kick ins Gehirn jagen“.
  • Spieletipps – 78/100: „Schicke Aufmachung und fettes Tuning können nicht über zu wenig Umfang und eine überschaubare Spielwelt hinwegtäuschen“.
  • GamersGlobal – 7,5/10: „Trotz aufgesetzter Straßengang-Attitüde macht Need for Speed richtig viel Spaß“.
  • Netzwelt – 7/10: „Need for Speed ist ein eingängiges und leichtes Rennspiel, in dem ihr flott mal eine Runde drehen könnt. Wer auf ein bisschen Geschichte und Videos steht, hat mit diesem Titel vielleicht besonders viel Spaß“.
  • GameInformer – 7/10: „Need for Speed hakt die Check-Boxen der Serie ab, aber leider ist es keine Aufwertung, die notwendigerweise das verbessert, was bereits da war“.
  • IGN – 6,3/10: „Need for Speed sieht gut aus und hört sich gut an, aber unter dem glitzernden Äußeren funktioniert es nicht einwandfrei“.
  • Shacknews – 6/10: „Wenn du ein Langzeit-Fan der Reihe bist, wirst du etwas finden, was dir gefällt. Wenn das aber dein erstes Mal hinter dem Steuer ist, willst du dieses Spiel lieber auslassen und ein paar der früheren Need for Speed-Titel ausprobieren“.
  • VideoGamer – 5/10: „Langsam, langweilig und kaum herausfordernd – Need for Speed ist ein gravierender Fehltritt“.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche