Während Need for Speed: Most Wanted sowohl auf der Nintendo Wii U als auch auf der PlayStation Vita erschien, wird sein Nachfolger “Rivals” nicht auf den beiden Plattformen zu finden sein. Laut Creative Director Craig Sullivan sind die Verkaufszahlen des Vorgängers der Grund für diese Entscheidung. Sowohl auf der Wii U als auch auf der PS Vita konnte Wanted nicht überzeugen.

Im Gespräch mit der Webseite The Sixth Axis sagte Sullivan in Bezug auf Wanted: „Ehrlich gesagt gehe ich bei dieser Art von Dingen nicht gerne ins Detail. Wir haben eine Menge zusätzlicher Arbeit in die Wii U-Version investiert und es haben viele Leute daran gearbeitet. Und im Hinblick auf die Wii U hat es sich nicht allzu oft verkauft. Glaubt mir, ich wäre froh, wenn es anders wäre, eben weil wir so viel Mühe hinein gesteckt haben. Ich hätte es gerne gesehen, wenn es erfolgreicher wäre als es war, und das gleiche gilt auch für die Vita.”

„Rivals wird auch für die neue Hardware erscheinen, also muss man sich entscheiden, worauf man sich fokussiert. Die 200 Leute, die an diesem Spiel arbeiten, können nur eine bestimmte Anzahl an verschiedenen Versionen entwickeln, also müssen wir uns den Systemen widmen, auf denen es unserer Ansicht nach die größte Zielgruppe gibt”, so der Macher.

Need for Speed: Rivals wird am 21. November 2013 für PC, Xbox 360 und die PlayStation 3 im Handel erscheinen. Die Xbox One-Umsetzung folgt einen Tag später, am 22. November 2013, während die PlayStation 4-Fans den Titel am 29. November 2013 in den Händen halten werden.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche