Need for Speed - GirlElectronic Arts’ Vorzeige-Rennserie Need for Speed wird bald auf der großen Leinwand zu sehen sein. Wie man aktuellen Meldungen entnehmen kann, sind die Dreharbeiten vor Kurzem angelaufen. Nachdem bereits einige Szenen in Kalifornien gedreht wurden, ist die Crew nun in Macon, Georgia, unterwegs, wo scheinbar eine Autowaschanlage als Drehort genutzt wird.

Die Regie bei der Verfilmung wird der Regisseur Scott Waugh (Act of Valor) übernehmen. Unter den Darstellern finden sich bekannte Gesichter, wie der Batman-Darsteller Michael Keaton, Breaking Bad-Star Aaron Paul, Imogen Poots (28 Weeks Later) und Dominic Cooper (Captain America: The First Avenger).

Die Geschichte von Need for Speed ist komplett von den Ereignissen in der Videospielreihe losgelöst und erinnert stellenweise an 2 Fast and 2 Furious. Natürlich gibt es auch hier ein illegales Autorennen mit fetten Schlitten und großen Einsätzen.

An solch einem Autorennen will der frisch aus dem Gefängnis entlassene Protagonist teilnehmen, um Rache an seinem Ex-Geschäftspartner zu üben, dem er den unangenehmen Knastaufenthalt zu verdanken hat. Doch als dieser von der Teilnahme erfährt, setzt er ein Kopfgeld auf den Rennfahrer aus.

Der fertige Streifen soll voraussichtlich ab dem 14. März nächsten Jahres in den US-Kinos zu sehen sein.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Need for Speed: Dreharbeiten für den kommenden Kino-Film gestartet"

Hehe, und wieder einmal ein kommender großer Flop!