Noch Ende diesen Monats bringt der Entwickler und Publisher Electronic Arts mit NBA Live 15 den nächsten Ableger der bekannten Basketball-Simulationsreihe in den Handel. Anlässlich der nahenden Veröffentlichung haben die Macher nun auch den dazugehörigen Soundtrack enthüllt, der mit aktuellen Kreationen zahlreicher Musikkünstler aufwarten wird.

Wie schon bei dem Vorgänger, NBA Live 14, zeichnete sich auch bei dem diesjährigen Vertreter der Serie der US-Musiker, DJ und Unternehmer Mick Batyske. alias “DJ Mick” für die Zusammenstellung der Songs verantwortlich. Der bekannte Künstler legte unter anderem bereits in New York City, Los Angeles, Las Vegas, Dubai und Tokyo auf und sorgte auch auf Partys großer Stars wie Jay-Z, Will Smith und LeBron James für Stimmung.

Für NBA Live 15 stellte Batyske eine umfangreiche Liste von insgesamt 25 verschiedenen Tracks zusammen, die unter anderem Titel wie “Fireball” von “Gent & Jawns”, “Black Out Days” von “Phantogram” oder auch “Opulence” von “Brooke Candy” umfasst.

In den Genuss des Soundtracks werden die Fans der Spielreihe bereits ab dem 30. Oktober 2014 kommen können. Dann wird NBA Live 15 hierzulande für die beiden Next Generation-Konsolen von Sony und Microsoft im Handel erscheinen. Die gesamte Liste der Songs kannst du unterhalb dieser Zeilen einsehen.

  1. 813 – Thank You
  2. A-Trak x Milo & Otis – Out the Speakers feat. Rich Kidz
  3. Bas – Charles De Gaulle To JFK
  4. Bishop Nehru – You Stressin‘
  5. Bodega Bamz – Young And Livin
  6. Brooke Candy – Opulence
  7. Chuck Inglish – Gametime feat. Action Bronson
  8. Daytona – Walk Around
  9. Deluka – Black Magic
  10. Fashawn – Letter F
  11. Flatbush Zombies – My Team Supreme 2.0 feat. Bodega Bamz
  12. Federal Reserve – Still Dipset feat. Cam’ron, A-Track & Juelz Santana
  13. Gent & Jawns – Fireball
  14. J. Sands feat. L.F. Daze – Five To Get Live
  15. Jeezy – Me Ok
  16. Jeremih – Don’t Tell Em feat. YG
  17. K CAMP – Money Baby feat. Kwony Ca$h
  18. Phantogram – Black Out Days
  19. Raz Fresco – Freshest Ever feat. ChillxWill
  20. Rustie – Up Down feat. D Double E
  21. Sir Sly – Inferno
  22. Smif N Wessun – Born and Raised feat. Junior Kelly
  23. TeeFLii – 24 Hourse feat. 2 Chainz
  24. Tuki Carter – Yeah
  25. Yonas Michael – Concrete Love (Live at the Velvet Room)

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche