Mutter spielt FarmVille und bringt ihr Baby um

Es hört sich unglaublich an: Eine Mutter spielt FarmVille, fühlt sich durch das Schreien ihres Babys gestört und bringt es kurzerhand um. Doch diese Geschichte ist wirklich passiert, wie The Florida Times-Union berichtete.

Im Januar wurde Alexandra V. Tobias nach dem Tod ihres 3 Monate alten Sohns verhaftet. Den Ermittlern erzählte sie, sie wurde wütend, weil ihr Baby schrie während sie das Social Game FarmVille auf Facebook spielte. Sie habe dann das Baby geschüttelt, eine Zigarette geraucht, um sich zu beruhigen, und ihren Sohn dann weiter geschüttelt. Sie gab zu, dass das Baby während des Schüttelns seinen Kopf angeschlagen haben könnte.

Tobias wird nun wegen Mord zweiten Grades (Mord mit bedingtem Vorsatz) angeklagt.

Diese Tragödie lässt einen sprachlos zurück. Was geht in einer Mutter vor, die ein Social Game über das Wohl ihres Kindes stellt?

Eins kann man wohl mit Sicherheit sagen: Egal wie man letztendlich zu FarmVille und sonstigen Social Games steht, die Schuld am Tod des Kindes liegt einzig und allein bei der Mutter.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!