Wie bereits bekannt ist, werkelt der Entwickler 4J Studios aktuell an einer Next-Gen-Umsetzung seiner Bauklötzchen-Sandbox Minecraft. Fans, die auf der Xbox One und der PlayStation 4 auf unendliche Welten, wie diese in der PC-Version zu finden sind, gehofft haben, werden enttäuscht sein zu hören, dass auch die Next-Gen-Versionen nur über begrenzte Umgebungen verfügen werden.

Die Gründe hinter der Entscheidung sind laut 4J Studios dieselben wie schon bei den Current-Gen-Versionen – der Speicherplatz der Konsolen reicht für unendliche Welten nicht aus. So werden die Welten auf der Xbox One und der PlayStation 4 zwar deutlich größer ausfallen als auf der Xbox 360 und der PlayStation 3, umfangreiche Umgebungen wie auf dem PC sind jedoch nicht geplant.

Das Original-Minecraft auf dem PC wurde von Markus „Notch“ Persson und dem Entwicklerstudio Mojang entwickelt. Die Classic-Version wurde erstmals am 17. Mai 2009 veröffentlicht, die am 20. Dezember 2010 in die Beta überging. Der offizielle Release erfolgte am 18. November 2011.

Für die Konsolenversionen zeichnet sich die schottische Spieleschmiede 4J Studios verantwortlich, die am 9. Mai 2012 die Xbox 360-Version des Spiels auf den Markt brachte. Am 18. Dezember 2013 folgte dann die Umsetzung für die PlayStation 3.

Wann die beiden Next-Gen-Versionen das Licht der Welt erblicken werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Zwar haben die Macher bereits den Release grob auf den zweiten Quartal dieses Jahres eingegrenzt, ein konkretes Datum wurde bisher jedoch nicht genannt. Sobald sich 4J Studios zu dem Thema äußert, werden wir darüber berichten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche