Microsoft - LogoAktuellen Meldungen zufolge wird Steve Ballmer im kommenden Jahr als Chief Executive Officer bei Microsoft zurücktreten. Den Rest seiner Amtszeit wird er jedoch weiterhin seinen Pflichten als CEO des Unternehmens nachkommen und sich gleichzeitig um einen Nachfolger für seine Stelle bemühen. Dabei wird er von einem speziell für diesen Zweck gegründeten Komitee unterstützt.

„Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt für diese Art von Veränderung, aber nun ist zumindest der richtige Zeitpunkt gekommen. Wir haben eine neue Strategie mit einer neuen Organisation eingeschlagen und wir haben ein beeindruckendes Führungsteam. Meine ursprünglichen Pläne hätten meinen Rücktritt mitten in die Veränderungsphase unseres Konzerns zu einem Geräte- und Service-Unternehmen fallen lassen. Wir brauchen jedoch einen CEO, der langfristig für diese neue Richtung steht”, wird Ballmer von Gamesindustry zitiert.

Um die Suche nach einem geeigneten Nachfolger schnellstmöglich abzuwickeln, gründete der Aufsichtsrat von Microsoft, zu dem unter anderem auch der Vorsitzende John Thompson sowie Bill Gates und Chuck Noski gehören, ein Komitee, das sich fortan gemeinsam mit Ballmer um einen neuen CEO bemühen wird. Auf dem Aktienmarkt scheint die Meldung über Ballmers überraschenden Rücktritt für einen plötzlichen Aufschwung gesorgt zu haben. So stieg die Aktie von Microsoft um mehr als 9 Prozent und liegt aktuell bei 32,4 US-Dollar.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!