Im März dieses Jahres brachte der japanische Entwickler und Publisher Konami mit Metal Gear Solid V: Ground Zeroes den Prolog zum kommenden Stealth-Action-Adventure Metal Gear Solid V: The Phantom Pain auf den Markt. Doch auf welcher der neuen Konsolen war der Titel erfolgreicher?

Wie aus dem aktuellen Finanzbericht des Unternehmens hervorgeht, hat sich Ground Zeroes auf der PlayStation 4 besser verkauft als auf der Xbox One. Demnach gingen auf Sonys Next Generation Konsole rund drei Mal so viele Exemplare über die Ladentheken, als auf der Plattform aus Redmond.

So war die PlayStation 4-Umsetzung im letzten Quartal für rund zwölf Prozent des Gesamtumsatzes im PC- und Konsolenbereich verantwortlich, während es bei der Xbox One rund 4 Prozent waren.

Aktuell werkeln der Serienschöpfer Hideo Kojima und das Team von Kojima Productions nach wie vor an der Fertigstellung des Hauptspiels, das laut aktuellem Stand irgendwann im ersten Quartal des kommenden Jahres das Licht der Welt erblicken soll. Geplant sind Umsetzungen für Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und die PlayStation 4. Eine PC-Version wurde bisher noch nicht offiziell bestätigt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche